Im vergangenen Jahr lief James Bonds „Spectre“ über die Leinwand im Werner Autokino. Nun planen die Verantwortlichen der Jugendzentren der Jugendhilfe Werne ein Autokino. Nun ist auch geklärt, auf welcher Fläche das Autokino aufgebaut wird.
Im vergangenen Jahr lief James Bonds „Spectre“ über die Leinwand im Werner Autokino. Nun planen die Verantwortlichen der Jugendzentren der Jugendhilfe Werne ein Autokino. Nun ist auch geklärt, auf welcher Fläche das Autokino aufgebaut wird. © Warnecke
Angebot im Lockdown

Jugendzentren der Jugendhilfe Werne bringen neues Autokino in die Stadt

Die Verantwortlichen der Jugendzentren der Jugendhilfe Werne planen ein Autokino. Schon bald sollen Filme über eine große Leinwand laufen. Nun wurde auch kurzfristig eine passende Fläche gefunden.

Im Lockdown gibt es nur wenige Freizeitmöglichkeiten in Werne und der Umgebung. Deshalb möchten die Verantwortlichen der Jugendzentren der Jugendhilfe Werne vom 9. bis 11. April ein Autokino auf die Beine stellen. „Wir möchten eine schöne Alternative zum tristen Alltag im Lockdown bieten. Wir wollen etwas richtig Cooles anbieten, mit dem man viele Jugendliche erreichen kann“, erklärt Katharina Heimann aus dem Jugendzentrum Juwel in Werne. So sei die Idee eines Autokinos entstanden.

Erfolgreiche Suche nach geeigneter Fläche für das Autokino

Planungen Autokino muss nicht zwangsläufig in Werne aufgebaut werden

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.