Zwei Freunde (26) werden Geschäftspartner und bringen eigene Gulaschsuppe auf den Markt

rnStart-up in Werne

Aus Freunden werden Geschäftspartner: Leonard Dürr und Nils Klimecki gründen eine Firma und bringen Gulaschsuppe auf den Markt. Es ist die Suppe, die es sonst nur beim Party-Service gibt.

Werne

, 15.05.2019, 05:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Gulaschsuppe der Familie Klimecki kennt Leonard Dürr schon seit seiner Kindheit. „Bei Klimeckis gab es eigentlich immer etwas zu essen“, erinnert sich der 26-Jährige.

Ob nach der Schule oder zum Fußballgucken - nicht selten war er zu Besuch bei seinem Kumpel Nils Klimecki, den er schon seit seiner Jugendzeit kennt. Der Renner war immer die ungarische Gulaschsuppe, die die Familie Klimecki seit den 70er-Jahren im Party-Service anbietet.

Als Leonard Dürr dann vor im November 2018 einen Vortrag über regionale Produkte hörte, entstand die Idee, selbst so ein Produkt auf den Markt zu bringen. „Die Tendenz geht stark dahin, dass die Menschen mehr Geld für gutes und regionales Essen ausgeben möchten“, erzählt Leonard Dürr von den Erkenntnissen des Vortrags.

Zwei Freunde (26) werden Geschäftspartner und bringen eigene Gulaschsuppe auf den Markt

Anita Klimecki, die Großmutter von Nils Klimecki, drückt den beiden Jungunternehmen die Daumen. Seit den 70er-Jahren gibt es die Gulaschsuppe schon beim Party-Service Klimecki. © Andrea Wellerdiek

„Gulaschsuppe ist der Renner“

Weil die Gulaschsuppe zu den Bestsellern bei Klimeckis Party-Service gehört und er sie selbst auch gern mag, möchte er nun dieses Produkt vertreiben. Sein Kumpel Nils Klimecki, der nun 50-prozentiger Anteilseigner im Familienunternehmen ist, war gleich von der Idee überzeugt. „Die Suppe gibt es ansonsten nur im Party-Service. Früher gab es sie in großen Portionen im Schlauch oder im Darm. Jetzt kann auch eine einzelne Person die Suppe kaufen“, sagt der 26-Jährige. Ein halbes Jahr lang konzipierten die beiden Werner ihre Geschäftsidee, bis ein marktreifes Produkt entstanden ist.

Video
Gulaschsuppe aus Werne

Freunde gründen eigene Firma

Die Freunde wurden so jüngst zu Geschäftspartnern, als sie ihre eigene Firma „Klimecki Convenience Food“ gründeten. Die Arbeitsteilung des jungen Start-up-Unternehmens ist schnell erklärt: Nils Klimecki, gelernter Koch und jahrelang schon im elterlichen Betrieb tätig, kümmert sich um die Produktion und das Abfüllen der Suppe.

Leonard Dürr, der BWL studiert, übernimmt administrative Aufgaben. Mitarbeiter beschäftigen die beiden nicht. Noch nicht. „Wer weiß, wie sich das Ganze entwickelt“, sagt Leonard Dürr.

Zwei Freunde (26) werden Geschäftspartner und bringen eigene Gulaschsuppe auf den Markt

Kurzes Foto-Shooting mit der Familie Klimecki. In der vierten Generation arbeitet Nils Klimecki (2.v.r.) nun im Familienbetrieb. © Andrea Wellerdiek

Markteintritt steht kurz bevor

Jetzt fiebern die beiden Werner dem Markteintritt ihrer Gulaschsuppe mit Rindfleisch entgegen. Monatelange Arbeit liegt hinter ihnen. Mit einer Grafikdesignerin haben sie als letzten Schritt die Banderolen für die Dosen gestaltet.

Spätestens ab dem 27. Mai soll es die ungarische Gulaschsuppe, die allergen- und glutenfrei ist, dann im Supermarkt geben. Zunächst ist das Produkt im Rewe Symalla am Horne-Center und in den beiden Rewe-Märkten Nordberg in Bergkamen erhältlich.

Zunächst 400 Dosen für Verkauf vorbereitet

Mit einem Werbe-Aufsteller vermarkten die beiden Werner dort die Suppe, die es in zwei Größen (350 und 700 Milliliter) gibt. Die kleine Dose kostet 2,19 Euro, die große 3,89 Euro im Handel. „Wir haben den Markteintrittspreis gering gehalten. Die Suppe ist für Kunden damit erschwinglich“, erklärt Dürr.

„Wenn es gut läuft, dann kommt die Suppe ins feste Sortiment“, erklärt Leonard Dürr. Zunächst haben die beiden Freunde rund 400 Dosen produziert. Doch das soll erst der Anfang sein. „Im Umkreis von 25 bis 30 Kilometern möchten wir bald alle Rewe- und Edeka-Märkte abdecken“, sagt Leonard Dürr.

Neben dem Vertrieb über die Supermärkte planen die beiden Freunde, die Suppe auch auf dem Wochenmarkt und bei Veranstaltungen in Werne zu präsentieren.

Zwei Freunde (26) werden Geschäftspartner und bringen eigene Gulaschsuppe auf den Markt

Die ungarische Gulaschsuppe gibt es in zwei Größen: 350 und 700 Milliliter. © Andrea Wellerdiek

Lesen Sie jetzt