Kind in Auto in Werne eingesperrt - Feuerwehr schlägt Seitenscheibe ein

Kind in Auto

Weil ein Vater aus Versehen sein Kind im Wagen eingesperrt hatte, hatte dieser die Feuerwehr gerufen. Eine gewaltfreie Öffnung funktionierte nicht, die Feuerwehr schlug eine Scheibe ein.

Werne

, 11.04.2021, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
In diesem Wagen hatte der Vater seinen 1,5 Jahre alten Jungen aus Versehen eingesperrt.

In diesem Wagen hatte der Vater seinen 1,5 Jahre alten Jungen aus Versehen eingesperrt. © Feuerwehr Werne

Weil ein kleiner Junge in einem Auto eingesperrt war, hat die Freiwillige Feuerwehr Werne am Sonntagmittag (11. April) die Autoscheibe des Wagens eingeschlagen, um den Jungen zu befreien. Laut der Feuerwehr waren die Einsatzkräfte um12.28 Uhr zum Parkplatz an der Südmauer gerufen worden. Da es dem 1,5 Jahre alten Jungen, der im Kindersitz auf der Rückbank saß, gut gegangen sei, habe die Feuerwehr in Absprache mit dem Vater zunächst versucht, das Auto gewaltfrei zu öffnen.

Gewaltfreie Öffnung des Autos scheiterte an fehlender Ausrüstung

„Diese Versuche scheiterten jedoch Aufgrund der Fahrzeugtechnik und fehlendem passenden filigranen Equipment“, teilte der Sprecher der Feuerwehr, Tobias Tenk, mit. Wie genau der Vater das Auto versperrt habe, sei laut Tenk unklar. Klar sei nur, dass der Schlüssel des Wagens auf dem Fahrersitz lag, der Vater die Fahrertür geschlossen hatte und dabei war, seinen Sohn vom Rücksitz zu nehmen. Doch dann ließ sich der Wagen nicht mehr öffnen. Daraufhin rief der Vater die Feuerwehr.

Parallel wurde der ADAC verständigt, der Ausrüstung für derartige Fälle besitzt. Da dieser aber länger als eine Stunde zum Einsatzort gebraucht hätte, habe man entschieden, eine Seitenscheibe zu zerstören, um den Jungen zu befreien. „Der Junge war kurz darauf befreit und wurde an den Vater übergeben.“ Der gerufene Rettungsdienst aus Bergkamen brauchte nicht tätig zu werden, so Tenk weiter. Die betroffene Seitenscheibe wurde mit Folie und Klebeband abgeklebt. Dann wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren 12 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen. Einsatzende war um 13.05 Uhr.

Lesen Sie jetzt

Ein Mann aus Werne hat sich bei einer selbst ausgelösten Explosion in einem Mehrfamilienhaus am Samstagmorgen schwere Verbrennungen an Armen und Gesicht zugezogen. Sprengstoffexperten waren auch vor Ort. Von Eva-Maria Spiller

Lesen Sie jetzt