Kinder können im Werner Museum Geister jagen

Tag des Denkmals

Sich gruseln, rätseln und Geister jagen: Am Sonntag ist der Tag des offenen Denkmals. Zu diesem Anlass hat sich die Werner Museums-Chefin eine besondere Aktion für Kinder einfallen lassen. Und auch Erwachsene können sich quer durch die Stadt auf historische Spuren begeben.

WERNE

, 06.09.2016, 16:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Museumsbesuch“ und „Tag des offenen Denkmals“ – Begriffe, die Kinder nicht gerade in Hochstimmung versetzen. Die neue Museums-Chefin in Werne, Dr. Constanze Döhrer, will das ändern: Sie hat sich eine besondere Aktion überlegt, um den Nachwuchs am kommenden Sonntag, 11. September, ins Stadtmuseum zu locken. „Wir laden alle Kinder zu einer Geisterjagd ein“, sagt sie.

Im Gegensatz zum grassierenden Pokémon-Fieber sind bei der Aktivität im Museum die Geister aus Fleisch und Blut. Vier Schauspieler hat Döhrer engagiert. Einer von ihnen ist Kai Bernhardt. Der 28-Jährige aus Bochum gab am Montag eine Kostprobe seines Auftritts. Zwei Schauspieler aus Münster sowie der Werner Frederik Papies ergänzen dann am Sonntag die Riege der gar schrecklichen Gestalten.

 

  

Geisterjäger-Aktion zum Tag des Denkmals am 11. September in Werne im Stadtmuseum.

Ein von Ruhr Nachrichten (@rnlive) gepostetes Video am 6. Sep 2016 um 1:25 Uhr

Wer gut rätselt gewinnt einen Preis

Die Schauspieler verkleiden und schminken sich als Geister von früheren Werner Persönlichkeiten. Die Kinder bekommen einen Geister-Jäger-Pass und müssen die zwischen 12 und 15 Uhr durchs Museum am Kirchhof geisternden Untoten aufspüren. „Wenn man dem richtigen Geist die richtige Frage stellt, bekommt man die richtige Antwort, die man in den Pass eintragen muss“, erläutert Döhrer das Prinzip. Wer seine vier richtigen Antworten vorlegen kann, bekommt einen kleinen Preis.

Jetzt lesen

Die Teilnahme ist kostenfrei

Die Teilnahme für Kinder ab etwa acht Jahren ist kostenlos. Der Auftritt der Schauspieler nicht. Döhrer: „Da ich in diesem Jahr keine große Ausstellung mehr konzipieren konnte, kann ich den laufenden Etat dafür nutzen.“ Einige Hundert Euro hat sie eingeplant. Planungsdezernent Ralf Bülte, der den örtlichen Denkmalschutz verantwortet, ist begeistert von der Idee: „Das kann Kinder und Familien für den Tag des offenen Denkmals interessieren.“ 

Der Tag des offenen Denkmales steht unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten". Zu diesem Anlass werden neben der Geister-Jagd im Museum Rundgänge durch drei verschiedene Denkmäler angeboten. 

Informationen zu den Rundgängen durch drei Denkmäler
Besucher in Werne haben am Sonntag die Gelegenheit, drei besondere Denkmäler zu besichtigen.
Die Tour startet um 11 Uhr am Haus Steinstraße 1 (ehem. Metzgerei Schlunz), deren Besitzer das Gebäude gerade sanieren lassen.
12 Uhr: Besichtigung des gut erhaltenen Pesthauses auf der Mauer des Kapuzinerklosters, Südmauer.
15 Uhr: Erster öffentlicher Blick in das Haus Burgstraße 15, ehemals Stuhlmacherwerkstatt Elberfeld. Der Verein Freunde des historischen Stadtkerns will das Gebäude als dezentralen Museumstandort erwerben.
Die Teilnahme ist jeweils kostenlos.

Lesen Sie jetzt