Kirchenkreis Hamm regelt Vertretung für Pfarrer Marks

WERNE Für die Zeit der Erkrankung und Beurlaubung von Pfarrer Hartmut Marks, deren Dauer derzeit nicht absehbar ist, erhält die evangelische Kirchengemeinde Werne Unterstützung durch den Kirchenkreis Hamm.

07.01.2009, 14:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrer Hartmut Marks

Pfarrer Hartmut Marks

  Weitere Pfarrer und Pfarrerinnen aus dem Kirchenkreis Hamm stehen zur Unterstützung im Predigtplan der Kirchengemeinde bereit. Im Pfarrbezirk I an der Martin-Luther-Kirche werden die Katechumenen-Gruppen, die 2010 konfirmiert werden sollen, von Pfarrerin Krämer-Puzicha weiter unterrichtet. Sie führt auch die Konfirmanden-Gruppe II (dienstags 16.30 bis 17.15 Uhr) weiter, die am 17. Mai dieses Jahres konfirmiert wird.   Die Konfirmanden-Gruppe I (dienstags 15.45 bis 16.30 Uhr), die am 10. Mai konfirmiert wird, wird von Jugendkirchenpfarrer Alexander Meese vom Kirchenkreis Hamm weitergeführt. Die Konfirmandeneltern werden über die Vertretungsregelung in den nächsten Tagen durch einen persönlichen Brief informiert und zu einem Informationsabend am Montag, 19. Januar eingeladen.

  Auch das Presbyterium der Kirchengemeinde Werne, das ehrenamtliche Leitungsgremium der Gemeinde, wird vom Kirchenkreis Hamm weiter intensiv durch den Kreissynodalvorstand, insbesondere durch Superintendent Rüdiger Schuch, und durch die Strukturberatung des Kirchenkreises Hamm begleitet. Ebenso begleitet Superintendent Schuch während seiner Erkrankung und Beurlaubung auch weiterhin Pfarrer Marks, den er vorab über die gefundene Vertretungsregelung informiert hat.

Lesen Sie jetzt