Kita Maria Frieden kommt bei Spielplatzausbau an seine Grenzen - Helfer dringend gesucht

rnKita Maria Frieden

Auf dem Parkplatz stapeln sich die Bäume, auf dem Kita-Gelände die Steine: Die Werner Kita Maria Frieden baut ihren Spielplatz aus und kommt an ihre Grenzen. Mehr Helfer sind nötig.

Werne

, 09.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Hände dreckig machen und selber anpacken: Genau diesem Motto folgen zahlreiche Eltern von Kindern der Kita Marien Frieden gerade. Sie bauen den Spielplatz für ihre Kinder um - egal, ob bei Regen, Wind oder Sonnenschein.

„Es ist toll, dass sich viele engagierte Eltern einbringen“, sagt Einrichtungsleiterin Beate Bunse (49). „Man sieht, wie es richtig vorangeht.“

Zwei Schaukeln aus Weidenstämmen stehen bereits und auch die Halterungen für die Hängematte sind fixiert. Doch auf der Kita-Baustelle ist noch viel zu tun.

Parkplatz dient noch als Material-Lager

Der Parkplatz der Gemeinde dient aktuell noch als Lager für die Materialien. Was gebraucht wird, holen die Helfer nach und nach auf den Kita-Spielplatz. Auf dem Gelände selbst liegen Haufen von Steinen und Material bereit.

Sechs Wochenenden waren für das 55.000 Euro teure Projekt eingeplant, das sich durch Spenden und der Beteiligung der Kirchengemeinde St. Christophorus finanziert. Drei davon liegen bereits hinter der Kita. Ob der Zeitplan wirklich eingehalten werden kann? Das kann Bunse noch nicht abschätzen.

Kita Maria Frieden kommt bei Spielplatzausbau an seine Grenzen - Helfer dringend gesucht

Das Material ist da, doch die Kita Maria Frieden braucht Hilfe, um es zu verwerten. © Mario Bartlewski

„Wir brauchen jede helfende Hand“, sagt Bunse. Dabei soll nun ein Aufruf in der Gemeinde helfen. „Ich hoffe, wir finden hier noch ein paar Helfer. Ansonsten sind es immer dieselben Eltern, die anpacken“, so Bunse. Besonders gefragt sind Helfer, die handwerklich begabt sind. Ohne die sieht es schlecht aus.

„Leute mit Treckern, Radlager und Motorsägen wurden uns sehr weiterhelfen“, sagt auch Stefanie Heider (45), Verbundleitung der Kirchengemeinde St. Christophorus. Am Freitag und Samstag, 10 und 11. Mai, gehen die Arbeiten an der Kita weiter.

Kinder spielen schon jetzt mit Materialien

Für die Kita-Kinder ist also noch warten angesagt. Doch so schwer fällt ihnen das nicht, denn das, was bereits auf dem Spielplatz steht und liegt, benutzen sie schon jetzt zum Spielen. So zum Beispiel eine Röhre der späteren Rutsche, die dort lagert.

„Ich hoffe, dass die Kinder bis Pfingsten nicht nur dort reinkrabbeln, sondern auch dadurch rutschen können“, sagt Bunse und ist sich sicher: Dann gefällt den Kindern ihr neuer Spielplatz noch besser als jetzt schon.

  • Am Samstag, 10. Mai, wird ab 14 Uhr an der Kita gearbeitet.
  • Am Sonntag, 11. Mai, ab 8 Uhr.
  • Anmeldung zur besseren Planung sind möglich bei Beate Bunse unter (02389) 6397.
Lesen Sie jetzt