Vor einem Jahr zeigte sich Marlies Schmid-Goßheger zuversichtlich: Doch ob die Kultur-Veranstaltungen wie etwa „Schtonk!“ am Mittwochabend (1. Dezember) steigen können, ist noch ungewiss. Bei einer Absage müsste das Kulturbüro in Windeseile reagieren. © Andrea Wellerdiek (A)
Coronavirus in Werne

Komödie „Schtonk!“ wackelt: Kulturbüro in Werne muss im Eiltempo Besucher informieren

Ob die Komödie „Schtonk!“ am Mittwoch in Werne stattfindet, ist ungewiss. Alles hängt von den Bund-Länder-Gesprächen ab. Das Kulturbüro muss womöglich im Eiltempo alle Besucher über eine Absage informieren.

Nachdem das Stück „Schtonk!“ bereits zwei Mal aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden musste, hofften viele wohl auf „aller guten Dinge sind drei“. Doch ob die Komödie nach dem gleichnamigen Film von Helmut Dietl tatsächlich am Mittwoch (1. Dezember), ab 20 Uhr, im Kolpingsaal in Werne gezeigt wird, ist Stunden zuvor noch unklar.

„Das wird eine große Fahrt ins Blaue“, sagt Marlies Schmid-Goßheger aus dem Kulturbüro der Stadt. Sie blickt gespannt auf die Entscheidungen, die nach der Bund-Länder-Schalte folgen könnten. Wenn die Veranstaltung aufgrund neuer Maßnahmen erneut abgesagt werden muss, muss das Kulturbüro in Windeseile reagieren.

„Wir haben in der Vergangenheit fleißig Daten gesammelt, damit wir jeden Karteninhaber erreichen können“, sagt Schmid-Goßheger. Momentan habe man für eine Absage aber keine rechtliche Handhabe. Gut 30 Stunden vor Beginn der Veranstaltung gehen sie und auch die Schauspielagentur noch davon aus, dass sie stattfinden kann. Die Erfahrung zeigte aber, dass es in der Corona-Krise manchmal ganz schnell gehen kann.

Etwa 250 Karten seien für „Schtonk!“ verkauft worden. Ob auch alle Besucher kommen werden, wird sich zeigen. Vielleicht aber, vermutet Schmid-Goßheger, blieben einige lieber sicherheitshalber zuhause. Sollte das Stück gezeigt werden, dann wird das Kulturbüro wieder freie Plätze im Kolpingsaal kennzeichnen, sodass die Besucher auf eigenen Wunsch die Abstände zueinander vergrößern können.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.