Kunst

Kreisverkehr in Werne: Riesige Skulptur an Münsterstraße ist aufgestellt

Wernes neuester Kreisverkehr hat nun auch ein besonderes Highlight in der Mitte. Am Donnerstag installierten Arbeiter das neue Kunstwerk. Das sorgte gleich für Diskussionsstoff bei den Passanten.
So sieht das die neue Skulptur am Kreisverkehr in Werne aus. © Felix Püschner

Endlich ist es da, das neue Kunstwerk am Kreisverkehr im Bereich Münsterstraße (B54)/Becklohhof/Burgstraße. Am Donnerstag (18. November) installierten Arbeiter die riesige Skulptur, die einen Durchmesser von rund vier Metern hat und unter anderem das Kloster sowie zwei große Figuren zeigt. Eine von ihnen hält das Kirmesrad der Sim-Jü, die andere hat ein Fahrrad an der Hand. Getragen wird das Ganze von der dunkelblauen Lippe und der hellblauen Horne. Nachts soll die Installation des Künstlers Alfred Gockel durch LED beleuchtet werden.

Die Stadt hat sich das Werk rund 25.000 Euro kosten lassen. Und es dauerte am Donnerstagmittag auch nicht allzu lange, bis das Werk einer kunsttypischen Funktion gerecht wurde: dem Polarisieren.

Das neue Kunstwerk.
Das neue Kunstwerk © Felix Püschner © Felix Püschner

Noch während des Aufbaus blieben immer wieder Passanten stehen und betrachteten das neue Schmuckstück des Kreisverkehrs. Passant Nummer eins war noch ganz positiv gestimmt: „Sieht doch eigentlich ganz nett aus“. Das Urteil von Betrachter Nummer zwei fiel hingegen anders aus: „Oh Mann, ist das hässlich.“

Viel Zeit zum Bestaunen bleib allerdings nicht. Denn nach gut einer Stunde war die Skulptur auch schon wieder in Folie gehüllt. Offiziell eingeweiht wird das Kunstwerk schließlich erst am Samstag (20. November).

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.