Udo Lucas, der in Werne drei Apotheken betreibt, äußert sich zu der Kritik an Impfungen in Apotheken.
Udo Lucas, der in Werne drei Apotheken betreibt, äußert sich zu der Kritik an Impfungen in Apotheken. © Andrea Wellerdiek
Impfen in Apotheken

Kritik an Impfungen in Apotheken wächst: Das sagt ein Experte aus Werne

Die ersten Apotheken in NRW haben mit den Impfungen begonnen. Kritik kommt nun von Ärztekammern und der KVWL. Der Tenor: Den Apothekern fehlt es an medizinischer Kompetenz. Das sagt ein Werner Apotheker dazu.

In Nordrhein-Westfalen haben in dieser Woche erste Apotheken damit angefangen, Impfungen anzubieten. Nun hagelt es Kritik von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Das Impfen gehöre in die Hände von Profis, so der Tenor. Zuvor hatten sich die Hausärzteverbände in NRW ebenfalls kritisch geäußert mit Blick auf den Beratungsbedarf sowie freie Termine in den Arztpraxen.

Unzureichende Beratung befürchtet

Apotheker in Werne für Impfungen geschult

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.