Gerüchte-Check: Wer geht ins leere Zeitungshaus am Marktplatz?

rnImmobilien in Werne

Etwa seit Ostern 2020 steht die Immobilie des Westfälischen Anzeigers am Marktplatz Werne leer. Gerüchte wollen wissen, dass dort ein Verkaufsraum entstehen soll. Wir machen den Gerüchte-Check.

Werne

, 09.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Gebäude am Markt 7, in dem sich jahrelang Redaktion und Geschäftsstelle des Westfälischen Anzeigers befanden, steht seit März 2020 leer. Derzeit ist in Werne die Rede davon, dass dort ein Verkaufsraum entstehen soll. Es fällt der Name Vorwerk. Was ist dran an dem neuesten Gerücht?

Wir haben mit dem Immobilienbüro gesprochen, das die Vermietung (232 Quadratmeter, 10 €/qm) übernimmt. Josef Holtrup, von uns auf das Gerücht angesprochen, winkt sowohl beim Namen Vorwerk als auch bei der angeblich erfolgten Vermietung ab. „Es ist momentan sehr schwer, solche Objekte zu vermitteln.“ Das liege nicht nur an der Corona-Situation, sondern an der allgemeinen Lage in Werne. Holtrup: „Schauen Sie sich doch mal um, wie viele Leerstände es gibt.“

Ein Verkaufsraum im ehemaligen Zeitungshaus am Markt 7? Nein, eine Nullnummer.

Ein Verkaufsraum im ehemaligen Zeitungshaus am Markt 7? Nein, eine Nullnummer. © Grafik Klose

Für das Objekt am Markt 7 habe es bisher erst eine Besichtigung gegeben. Jemand, der einen gastronomischen Betrieb eröffnen will. Ansonsten sei es bei telefonischen Anfragen geblieben. „Doch im Moment wollen die wenigsten investieren“, sagt Holtrup.

Er werde sich weiter bemühen, „bis irgendwann der richtige Interessent kommt“. Es müsse ja nicht Büro oder Verkaufsraum sein. Man müsse weiter blicken und auch soziale oder kulturelle Verwendungen für das Objekt ins Kalkül ziehen.

Fazit unseres Gerüchte-Checks: Nichts dran an der Neuvermietung an Vorwerk.

Lesen Sie jetzt