Letzte Chance auf Lottogewinn bei Peters

Geschäftsaufgabe

60 Jahre lang spielte Familie Peters für die Lotto-Freunde Glücksfee. Nun hofft Inhaber Heinz Peters (48) selbst auf etwas Glück: In der nächsten Woche schließt er aus persönlichen Gründen seinen Lotto-Toto-Laden an der Bonenstraße 40.

WERNE

von Von Helga Felgenträger

, 26.04.2012, 21:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gerti Protyga stand viele Jahre im Lottoladen, den ihr Vater 1952 eröffnete. Am 5. Mai zum letzten Mal.

Gerti Protyga stand viele Jahre im Lottoladen, den ihr Vater 1952 eröffnete. Am 5. Mai zum letzten Mal.

Ein Nachfolger wird gesucht, sagt er. Damit es in der Bonenstraße nach Café Schmitz und Schlecker nicht zu einem weiteren Leerstand kommt. Private Gründe führten Heinz Peters, der die Lottoannahme vor 27 Jahren von seinem Vater übernommen hatte und gemeinsam mit seiner Schwester Gerti Protyga führte, zu der Aufgabe des Zeitschriften- und Lottoladens. "Es fällt mir schwer", erzählt er und gibt den Traditionsbetrieb nicht gerne auf. Doch wo die Liebe hinfällt - der Werner ist zu seiner künftigen Frau nach Bottrop ins Ruhrgebiet umgezogen.

Ein Nachfolger für die Lottoannahme soll gefunden werden, betont Heinz Peters. Er stehe mit einigen Interessenten in Verhandlung, es könnten sich aber weitere Bewerber melden. Die Ladenräume sind mit Lager zusammen etwa 65 Quadratmeter.Schluss am 5. Mai

"Definitiv öffnen wir am Samstag, 5. Mai, zum letzten Mal den Lottoladen", sagt seine Schwester Gerti Protyga (57), die momentan gemeinsam mit ihrer Nichte Jennifer im Laden steht. Selbst den Laden zu übernehmen, komme für sie nicht in Frage. "Ich kümmere mich um meine Mutter", sagt sie. Die 86-jährige Mutter brauche ihre Hilfe.

Kontakt: Heinz Peters, Tel. (02041) 3803629

Lesen Sie jetzt