Liegen belegen, ja oder nein - wie würden Sie entscheiden?

Solebad

Der Liegen-Streit aus dem Solebad bewegt die Gemüter. Die Reaktionen sind höchst unterschiedlich. Wir fassen die Argumente zusammen. Wie würden Sie entscheiden?

Werne

, 08.08.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Liegen belegen, ja oder nein - wie würden Sie entscheiden?

Das Thema reservierte Liegen im Solebad sorgt für zahlreiche Reaktionen. © Till Goerke (A)

Eine Besucherin des Solebades, Mutter zweier Töchter, ärgerte sich darüber, dass im Familienbad rund 25 Liegen mit Handtüchern belegt waren, aber nicht ein Badegast zu sehen war. Sie hält so ein Verhalten für „asozial“. Was meinen Sie?

Argumente für das Handtuch:

  • Ich nehme doch mein Handtuch nicht weg, wenn ich mal ins Becken oder auf die Rutsche gehe.
  • Ich habe schließlich Eintritt bezahlt und habe damit auch das Recht auf einen Liegenplatz erworben.
  • Wenn es zu wenig Liegen gibt, muss das Bad eben weitere anschaffen.
  • Die Kritikerin würde es doch genauso machen, wenn sie eine Liege erwischt hätte.

Argumente gegen das Handtuch:

  • Die Besucherin hat Recht, das ist asozial. Wer seine Liege nicht benutzt, soll sie freigeben.
  • Normalerweise reichen die Liegen aus. Es geht um einige wenige Spitzen-Besuchstage im Jahr. An solchen Tagen solle man auf keinen Fall die Liege reservieren.
  • Der Badbetreiber soll nach entsprechender Wartezeit, vielleicht einmal die Stunde, die Reservierungs-Handtücher abräumen und die Liegen wieder freigeben.

Umfrage

Liegen im Solebad per Handtuch reservieren - Erlaubte Praxis oder asozial?

Nach unserem Bericht über reservierte Liegen im Solebad gibt es zahlreiche Reaktionen und Diskussionsbeiträge. Was sagen Sie?
101 abgegebene Stimmen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“