Lions-Adventskalender: Wieder attraktive Preise für den guten Zweck

Verkauf an Sim-Jü

Der Lions Club Werne in Westfalen gibt zum 17. Mal den beliebten Adventskalender raus. Und auch in diesem Jahr gibt es verschiedene attraktive Preise. Der Erlös fließt in ein Schulprojekt.

Werne

, 15.10.2018, 05:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lions-Adventskalender: Wieder attraktive Preise für den guten Zweck

Stellten den neuen Lions-Adventskalender vor (v.l.): Vanessa Nieslony (Organisation), Lions-Vorsitzender Michael Zurhorst und Marco Schulze-Beckinghausen (Schriftführer). In diesem Jahr ziert ein Motiv des Roggenmarktes den Kalender. © Andrea Wellerdiek

Er ist bunt, weihnachtlich und natürlich mit 24 Türchen ausgestattet: In diesem Jahr ziert ein Motiv des Roggenmarktes den Lions-Kalender. Die Werner Künstlerin Lidia Janduda hat es gemalt.

2002 kam der erste Kalender des Lions Club Werne in Westfalen heraus. Auch in diesem Jahr gibt es den Kalender mit den 24 Überraschungen wieder für 5 Euro. Der Erlös fließt in ein Suchtpräventionsprojekt an Grundschulen.

„Wir haben in der Vergangenheit schon etwa 20 Klassen auf diese Weise unterstützt. Mehr als 200.000 Euro ist in das Projekt geflossen“, erklärt Michael Zurhorst, Vorsitzender des Lions Clubs Werne, bei der Vorstellung des neuen Kalenders. Dieses Mal arbeitet der Förderverein für die Bestückung des Adventskalenders mit 62 Sponsoren zusammen.

24 Preise hinter 24 Türchen

So winken Preise hinter jedem der 24 Türchen: Gutscheine von verschiedenen Institutionen und Geschäften in Werne oder Sachpreise wie etwa ein Tablet-Computer im Wert von 500 Euro. „Wir konnten die Gewinnsummen insgesamt auf 9200 Euro erhöhen“, erklärt Zurhorst.

Wer den Adventskalender kaufen möchte, muss schnell sein. Traditionell beginnt der Vorverkauf am Sim-Jü-Dienstag, ab 8 Uhr auf dem Vieh- und Krammarkt am Stand der Lions vor dem Fotohaus Kraak. „Manche Leute stehen schon vor 8 Uhr am Stand“, erzählt Michael Zurhorst.

Weil bereits 2100 Vorbestellungen für den beliebten Adventskalender von Firmen eingegangen seien, geht knapp die Hälfte der Kalender, die es in einer Auflage von 4000 Stück gibt, in den Verkauf.

Den Adventskalender gibt es außerdem noch in der Sparkassenfiliale an der Steinstraße, bei Bücher Beckmann (Magdalenenstraße 2) und im Fotohaus Kraak (Bonenstraße 12) sowie bei der Tourist-Information am Markt. Die Gewinnerzahlen werden täglich bei uns in der Zeitung veröffentlicht.

Lesen Sie jetzt