Fast trotzig verkündet das Schild vor Mecke an der Lippestraße „Wir haben geöffnet“. Für die Mecke-Filiale in Lünen gilt das offenbar ab nächste Woche nicht mehr.
Fast trotzig verkündet das Schild vor Mecke an der Lippestraße „Wir haben geöffnet“. Für die Mecke-Filiale in Lünen gilt das offenbar ab nächste Woche nicht mehr. © Jörg Heckenkamp
Tierquälerei-Skandal in Werne

Mecke-Filiale in Lünen vor dem Aus – wie geht’s in Werne weiter?

Die anhaltende Debatte um die Tierquälereien in der Tiersammelstelle der Firma Mecke führt wohl dazu, dass die Mecke GmbH die Filiale in Lünen ab Samstagmittag schließt. Wie geht‘s aber in Werne weiter?

Als der Skandal um Tierquälereien aufkam, ein großes Echo fand und viel Empörung auslöste, fragten sich viele, ob das Fleischergeschäft Mecke noch weiter öffnen kann. Bis jetzt war das so. Doch nun steht die Mecke-Filiale in Lünen, ehemals Fleischerei Scharbaum, vor dem Aus. Das hat der frühere Inhaber Wilhelm Scharbaum am Freitag (13.8.) auf Anfrage bestätigt. Aber wie geht es mit dem Hauptgeschäft in Werne an der Lippestraße weiter?

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.