Dank des Rates vom ADFC gestalteten die Planer den Ausbau der Kurt-Schumacher-Straße, hier im Einmündungsbereich Am Griesetorn, besser für Fahrradfahrer.
Dank des Rates vom ADFC gestalteten die Planer den Ausbau der Kurt-Schumacher-Straße, hier im Einmündungsbereich Am Griesetorn, besser für Fahrradfahrer. © Jörg Heckenkamp
Tops und Flops für Radler, 3

Mit Video: ADFC Werne verhindert Planungsfehler an Kurt-Schumacher-Straße

Der Anteil des Fahrrades am Straßenverkehr nimmt zu. Mehr Radler bedeutet aber auch mehr Klagen über Schwach- oder Gefahrenstellen. In einer kleinen Serie zeigen wir Tops und Flops in Werne. Heute: Teil 3.

Werne hat in den vergangenen Jahren schon viel in Sachen Förderung des Fahrrads erreicht. In den Köpfen der Planer hat ein Wandel eingesetzt: weg von der für den Kfz-Verkehr optimiert Stadt, hin zu Konzepten, die Radler und Fußgänger fördern. Wenn dann noch die Meinung von Experten eingeholt wird, kommt dabei ein vorzeigbares Ergebnis heraus. Wie an der Kurt-Schumacher-Straße zu sehen ist.

Top:

Flop:

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.