Nach der Kontrolle des Hubbodens im großen Sportbecken steht die Grundreinigung an. © Jörg Heckenkamp
Mit Fotostrecke

Mit Video: Wartung des Solebades Werne, erste große Hürde ist genommen

Das Solebad ist wegen Wartungsarbeiten seit Montag geschlossen. Ein wichtiger Bereich ist schon ohne Mängel überprüft worden. Die Hoffnung steigt damit, dass der Wiedereröffnungstermin fix bleibt.

„Man kann nie genau wissen, was einen bei der Revision erwartet“, sagt Badleiter Jürgen Thöne. Revision – so nennt das Bad seit jeher die jährliche Groß-Wartung. Sie findet jeweils zum Sim-Jü-Termin statt, weil dann sowieso die Bad-Parkplätze auf dem Hagen wegfallen. Doch bisher läuft die Wartung reibungslos, „es gab bislang keine böse Überraschungen“.

Ein wichtiger Revisions-Teil ist bereits abgehakt: die Überprüfung der Hubböden in Sport- und Multifunktions-Becken. „Keine Auffälligkeiten“, bestätigt Schwimmmeisterin Barbara Kipp hinsichtlich der hoch- und runterfahrbaren Böden. Nach zweieinhalb Jahren ist das im April 2019 eröffnete Bad noch gut in Schluss. „Je älter das Solebad wird, desto höher ist aber der Erhaltungs-Aufwand“, blickt Thöne in die Zukunft. Er rechnet damit, dass sich die Revision 2021 im Rahmen von 10.000 bis 15.000 Euro bewegt.

Fotostrecke

Baustelle Solebad in Werne

Sollte sich nicht noch unerwarteterweise eine Großbaustelle abzeichnen, „dann öffnen wir wieder am Freitag, 29. Oktober, um 6 Uhr“, sagt der Badleiter. Und Barbara Kipp ergänzt: „Da der folgende Montag, 1. November, ein Feiertag ist, öffnen wir an dem Tag schon um 7 Uhr.“ Dann können die Werner und die Gäste aus dem Umland an einem langen Wochenende in der Sole entspannen.

Über den Autor
Redaktion Werne
Jeden Tag Menschen hautnah - nichts ist spannender als der Job eines Lokalredakteurs. Deshalb möchte ich nichts anderes machen - seit mehr als 35 Jahren.
Zur Autorenseite
Jörg Heckenkamp