Motorradfahrer bei Unfall auf der A1 schwer verletzt

Autobahn gesperrt

Bei einem schweren Unfall auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund am Mittwoch hat sich ein Motorradfahrer überschlagen. Er erlitt dabei schwere Verletzungen. Ein Hubschrauber musste auf der Autobahn landen und brachte den Mann ins Krankenhaus. Für die Retter war es nicht der einzige Einsatz.

WERNE

, 14.09.2016, 17:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei kann noch keine genauen Angaben zum Unfallhergang machen. Vermutlich war aber kein anderer  Verkehrsteilnehmer an dem Unfall beteiligt, der sich gegen 15 Uhr ereignete. Entgegen ersten Informationen passierte das Unglück nicht zwischen Bergkamen und Kamener Kreuz, sondern zwischen den Anschlussstellen Hamm-Bockum und Hamm-Bergkamen.

Stau von mehreren Kilometern Länge

Die Autobahn war in Richtung Dortmund wegen der Landung des Hubschraubers ganz gesperrt. Dann war ein Fahrstreifen freigegeben. Bis in den späten Nachmittag bildete sich ein langer Stau von mehreren Kilometern Länge.

Außerdem hatte die Polizei noch mit einem liegengebliebenen LKW in diesem Bereich zu tun. Zudem waren etwa 20 Minuten nach dem ersten Unfall zwei Laster am Ende des Staus ineinander gefahren. 300 Meter vor der Ausfahrt Hamm-Bergkamen konnte ein LKW nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vor ihm stehenden Laster auf.

Fahrerhaus eingedrückt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrerhaus des auffahrendes LKWs stark zusammengedrückt - glücklicherweise wurde der Fahrer dabei nicht eingeklemmt.

Die Feuerwehr musste auslaufende Stoffe abbinden. Die untere Wasserschutzbehörde des Kreises Unna vergewisserte sich, dass kein Getriebeöl in den Grünstreifen gelaufen war. Bei dem Unfall entstand Schätzungen der Polizei zufolge ein Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt