Derzeit befinden sich keiner Kinder, die die Kindertageseinrichtungen in Werne besuchen, in Quarantäne. © picture alliance/dpa
Coronavirus in Werne

Nach Einführung neuer Regeln – keine Kita-Kinder in Werne in Quarantäne

Nachdem an den Werner Schulen bereits einige Coronafälle aufgetreten sind und sich zwischenzeitlich 93 Schüler in Quarantäne befanden, stellt sich die Frage, wie die Situation in den Kitas aussieht.

Viele Schülerinnen und Schüler in NRW mussten in diesem Schuljahr bereits in Quarantäne. Auch einige Schüler von Werner Schulen waren betroffen. In den Kindertageseinrichtungen in Werne sieht die Lage dagegen derzeit offensichtlich besser aus. „Zu derzeitigen Quarantänefällen in den Kindertageseinrichtungen in Werne kann ich Ihnen mitteilen, dass zum Stand 17. September 2021 keine entsprechenden Fälle vorliegen“, so Dirk Mahltig, Dezernent für Jugend und Familie, Bildung, Kultur und Sport, auf Anfrage.

Sollten Infektionen von Kindern bekannt werden, würde das Jugendamt darüber durch die entsprechenden Träger informiert, so Mahltig weiter.

Neue Quarantäneregelungen für Kita-Kinder in Werne

Er verweist zudem auf die neuen Quarantäne-Regeln für Kindertageseinrichtungen. „Beim Auftreten einer Infektion bei einem Kind, einem Beschäftigten oder einer Kindertagespflegeperson besteht für die betroffene Person eine 14-tägige Quarantäne gemäß § 15 Corona-Test-und-Quarantäneverordnung“, erklärte das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW in einem entsprechenden Informationsblatt vom 10. September.

In diesem Fall dürften in der Regel alle anderen Personen weiterhin an dem Angebot teilnehmen, allerdings sollen die betroffenen Personen dann vermehrt getestet werden. Sollte die zuständige Behörde in bestimmten Fällen (zum Beispiel wenn mehrere Fälle in einer Einrichtung auftreten) dennoch eine Quarantäne für Kontaktpersonen anordnen, können sich diese nach fünf Tagen mit einem PCR-Test freitesten.

Über die Autorin