Redakteurin Andrea Wellerdiek (r.) mit dem BIN-Sprecher Axel Kersting und Vorstandsmitglied Ina Müller
Redakteurin Andrea Wellerdiek (r.) mit dem BIN-Sprecher Axel Kersting und Vorstandsmitglied Ina Müller © Felix Püschner
Industrie- und Gewerbegebiet

Nach Ratsentscheidung gegen Bürgerbegehren: „Manche Aussagen haben uns überrascht“

Wer es positiv formulieren möchte, der könnte sagen, der Werner Rat habe den Weg zum Bürgerentscheid in Sachen Industrie- und Gewerbegebiet geebnet. Tatsächlich hatte die Ratssitzung Déjà-vu-Charakter.

Eine Demo samt Menschenkette und lauten Traktoren, die hupend die Alte Münsterstraße rauf und runter fahren – und das alles unmittelbar vor einer politischen Sitzung im Kolpingsaal. Das, was sich am Mittwochabend in Werne abspielt, kommt wie eine 1:1-Wiederholung aus dem März daher. Damals hatten die Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung grünes Licht für die Planungen eines neuen Industrie- und Gewerbegebiets nördlich der Nordlippestraße gegeben – und damit den Zorn vieler Bürger auf sich gezogen.

Parteien bleiben bei ihrem Standpunkt – trotz Gegenwind

5500 Unterschriften gegen die Planungen gesammelt

Kuriose Diskussion über Satzungsänderung

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.