Holger Bergemann (l.) und Winfried Hoch von der Initiative Radverkehr in Werne.
Holger Bergemann (l.) und Winfried Hoch von der Initiative Radverkehr in Werne. © (A) Eva-Maria Spiller
Radverkehr in Werne

Nachholbedarf bei Radverkehr: Radstraße vom Stadthaus bis zum Neutor?

Die Radinitiative hat sich mit den Bürger-Vorschlägen unserer Radverkehrs-Umfrage befasst. Und neue Ideen geäußert, mit denen Werne noch radfreundlicher werden könnte.

Das Ergebnis war eindeutig: 103 der Teilnehmer unserer Umfrage zum Radverkehr in Werne haben ihre Meinung zum Zustand der Radinfrastruktur in Werne geäußert. Und unter anderem sanierungsbedürftige Straßen, Gefahrenstellen und fehlende Wege aufgezeigt.

Bergemann: Mut, sich mit Autofahrern anzulegen

Pro höhere Parkgebühren und mehr Serviceleistungen

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.