Neue Grundschule verändert Werner Schullandschaft

Fragen und Antworten

Eine neue Grundschule an der Stockumer Straße – sollte die Politik dieser Empfehlung folgen, hat das auch Konsequenzen für andere Schulstandorte. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Zudem gibt es auf unserer interaktiven Karte alle bestehenden Grundschulen und den Standort für den Neubau auf einen Blick.

WERNE

, 11.12.2014, 18:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nein. Aber der Standort der ehemaligen Weihbachschule an der Stockumer Straße ist für einen Neubau ideal. Deshalb soll die Wiehagenschule dorthin umziehen.

Weil das Grundstück an der Horster Straße viel zu klein ist, um dort eine vierzügige Grundschule zu betreiben.

Weil die Gebäude längst nicht mehr den Standards für moderne Schulen entsprechen. Dabei geht es nicht nur um energetische Gesichtspunkte, sondern auch um Anforderungen für den Offenen Ganztag oder die Inklusion.

Die Von-Galen-Schule wird bereits umgebaut. Laut Bürgermeister Lothar Christ wird es auch an der Uhlandschule noch bauliche Verbesserungen geben, das Gebäude ist jedoch weiterhin nutzbar.

Einige Schüler werden in das Gebäude der Wienbredeschule an der Schulstraße ausweichen müssen. Sie bleiben aber Schüler der Wiehagenschule und werden nur in einem anderen Gebäude unterrichtet.

Jetzt lesen

Sie nimmt ab Sommer keine Kinder mehr auf und läuft in vier Jahren aus.

Entschieden ist dazu noch nichts. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch hoch, dass die Grundstücke von Wienbrede- und Wiehagenschule als Bauland verkauft werden. Das gilt übrigens auch für die Barbaraschule.

Das ist Gegenstand eines weiteren Gutachtens. Sollten die Turnhallen abgerissen werden, müsste in jedem Fall Ersatz her, denn alle Kapazitäten sind ausgelastet. Wie dieser Ersatz aussehen könnte, entscheidet sich erst, wenn die Zukunft der Grundschulen endgültig – also mit politischem Beschluss – geklärt ist.

Er steht am Dienstag, 16. Dezember, zur Diskussion. Schulausschuss und der Ausschuss für den Kommunalbetrieb treffen sich um 17.30 Uhr im großen Sitzungsraum.

Nein, es geht erst mal um Planungssicherheit für die Verwaltung. Die könnte dann die Vorbereitungen treffen, der Baubeschluss selbst würde zu einem späteren Zeitpunkt gefasst werden. Konkrete Pläne, wie das Gebäude aussieht, gibt es noch nicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt