Neue Pflegedienstleiterin stellte sich Bewohnern vor

Panhoff Stiftung

Rosemarie Peters ist neue Pflegedienstleiterin im Seniorenzentrum der Panhoff Stiftung. Der Geschäftsführer der Klinik für Manuelle Therapie (KMT) in Hamm, Harald Wohlfarth, stellte die 52-Jährige am Dienstag den Bewohnern vor.

STOCKUM

von Von Daniel Claeßen

, 19.01.2011, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das neue Pflege-Team an der Panhoff-Stiftung (v.l.): Silke Dreckmann (MiA), Harald Wohlfarth (KMT), Rosemarie Peters (Pflegedienstleiterin), Elke Thiel (MiA), Rita Hanke (stellv. Pflegedienstleiterin), Jörg Dreckmann (MiA).

Das neue Pflege-Team an der Panhoff-Stiftung (v.l.): Silke Dreckmann (MiA), Harald Wohlfarth (KMT), Rosemarie Peters (Pflegedienstleiterin), Elke Thiel (MiA), Rita Hanke (stellv. Pflegedienstleiterin), Jörg Dreckmann (MiA).

"Da ich in Pelkum geboren bin, ist mir Stockum als Nachbarort gut bekannt", erklärte die neue Leiterin des Pflegedienstes, der insgesamt 30 Mitarbeiter zählt. "Die Vorgespräche sind sehr harmonisch verlaufen, ich freue mich auf die neue Aufgabe", so Rosemarie Peters.

Sie wird permanent vor Ort sein, will jedoch außerdem donnerstags eine feste Sprechstunde einrichten, "in der dann auch das Telefon nicht klingelt". Dies sei wichtig, um mit Bewohnern, aber auch mit Angehörigen in Ruhe sprechen zu können.Kooperation mit MiA

Gleichzeitig gab Harald Wohlfarth bekannt, dass die KMT einen Kooperationsvertrag mit dem Werner Pflegedienst "Mobil im Alltag" (MiA) geschlossen habe. "Es handelt sich dabei um einen Notdienst, der immer dann aktiv wird, wenn ein Bewohner unsere Nachtwache in Anspruch nimmt." Sollte die Wache also nicht auf dem Posten sein und ein weiterer Notruf eingehen, landet dieser gleich nebenan im MiA-Pflegestützpunkt. Außerdem hat die KMT mittlerweile 16 vollstationäre Pflegeplätze im Seniorenzentrum der Panhoff-Stiftung eingerichtet. "Das hat dazu geführt, dass wir bis 31. Dezember 2010 insgesamt 300 000 Euro an Fördergeldern zurückzahlen mussten", erläutert Wohlfarth. "Denn das Geld war ausschließlich für die Förderung von Kurzzeitpflege-Plätzen gedacht."

Von diesen Plätzen gibt es jetzt elf in der Panhoff-Stiftung, hinzu kommen zwölf Plätze in der Tagespflege. Die Stiftung selbst verwaltet 47 Wohnungen, deren Bewohner betreut werden. Für die ambulante Pflege am Standort Stockum ist der Stützpunkt von MiA verantwortlich.

Lesen Sie jetzt