Einer der Räume des neu gestalteten Obergeschosses behandelt das Alltagsleben um das Jahr 1900.
Einer der Räume des neu gestalteten Obergeschosses behandelt das Alltagsleben um das Jahr 1900. © Michael Falkenstein
Museum in Werne

Neuer Bereich im Museum Werne: Zwischen Grubenlampe und Dreschflegel

Das Obergeschoss des Stadtmuseums wird völlig neu gestaltet. Doch was bekommen die Besucher eigentlich dort zu sehen, wenn‘s fertig ist? Wir geben einen kleinen Vorgeschmack.

Den Themen „Kohle und Sole“ widmet das neue Museumskonzept gleich einen ganzen Raum. Das überrascht kaum, denn genau diese beiden Dinge bescherten Werne insbesondere zwischen 1870 und 1910 einen wirtschaftlichen Aufschwung, nachdem es um den Wohlstand der Lippestadt zuvor lange Zeit nicht wirklich gut bestellt war. Die Bevölkerung wuchs und der Strukturwandel katapultierte Werne in die Moderne. Aber das Leben fand damals natürlich nicht nur auf dem Pütt und im Kurbad statt. Zudem profitierten längst nicht alle Bürger von den Elementen Sole und Kohle.

Zwei Welten treffen aufeinander

Der Blick ins Museum – Bürger können mitgestalten

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.