Neuer Schulweg für Wiehagenschüler in Werne

Wegen Bauarbeiten

Noch bis voraussichtlich Mai 2018 ziehen sich die Kanalbauarbeiten rund um die Horster Straße in Werne hin. Die Bauarbeiter haben nun ein wichtiges Teilziel erreicht – was Auswirkungen auf den Schulweg einiger Kinder hat. Was alles zu beachten ist, lesen Sie hier.

WERNE

, 25.08.2017, 15:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Baustelle vor der Wiehagenschule verschwindet rechtzeitig zum Beginn des neuen Schuljahres. Einige Schüler haben dennoch einen anderen Schulweg als zuvor.

Die Baustelle vor der Wiehagenschule verschwindet rechtzeitig zum Beginn des neuen Schuljahres. Einige Schüler haben dennoch einen anderen Schulweg als zuvor.

Wie ist der aktuelle Stand der Arbeiten?

„Wir haben ein wichtiges Teilziel erreicht“, sagt Wilko Böcker vom Kommunalbetrieb Werne (KBW). „Die Arbeiten vor der Wiehagenschule sind rechtzeitig fertig geworden.“ Heißt: Pünktlich zum Schulbeginn am Mittwoch, 30. August, ist die Grundschule an der Horster Straße wieder normal erreichbar - auch für Busse.

Sind alle Eltern informiert worden?

„Nein“, sagt Böcker. „Vor sechs Wochen konnten wir noch nicht garantieren, dass wir fertig sein würden. Da hätte eine Information wenig Sinn gemacht.“ Außerdem gebe es viele Erstklässler, deren Eltern man über die Schule ohnehin nicht erreicht hätte.

Worauf müssen die Schulkinder achten?

Die Anfahrt mit Auto oder Bus soll laut Böcker normal möglich sein. Auch die Bürgersteige seien eingeschränkt nutzbar. „Für alle, die aus dem Bereich Goerdeler Straße bis zur Penningrode kommen, gibt es eine Änderung“, so der KBW-Mitarbeiter. Nutzten die Kinder vor den Ferien vom Osterkamp auf einen Fußweg durch die Gärten bis zur Turnhalle, müssen sie künftig den Osterkamp bis zur Horster Straße durchlaufen und dann den nördlichen Gehweg zur Schule nehmen. „Der Fußweg wird im Eick unterbrochen, da dort Kanalbauarbeiten anstehen.“

Wie lange gilt diese Regelung?

Laut Wiko Böcker zunächst für die ersten vier Wochen des neuen Schuljahres.

Was passiert mit der Ampelanlage?

Die wird bis zur Sparkassenfiliale an der Einmündung Holtkamp vorgezogen, bleibt allerdings vorerst außer Betrieb. „Wir verändern den Standort, um die Kinder nicht zu irritieren“, sagt Wilko Böcker. Voraussichtlich Mitte Oktober, wenn die Arbeiten auf der Horster Straße fortgesetzt werden, wird die Ampel wieder benötigt.

Hieß es nicht gerade, die Horster Straße sei jetzt fertig?

Schon, aber eben nur vor der Grundschule – und dort auch nur die Kanalarbeiten, weshalb die Horster Straße in diesem Bereich am Montag noch eine Asphaltdecke erhält. Die Bautrupps ziehen nun dorthin zurück, wo sie vor den Ferien aufgehört haben, um diese sechs Wochen zur Arbeit vor der Grundschule zu nutzen. Das war in Höhe der Einmündung Bergstraße, von wo aus es wieder in Richtung Osterkamp geht. Auf einer Strecke von insgesamt 198 Metern müssen anschließend noch die Hausanschlüsse erneuert werden – auch wieder im Bereich Wiehagenschule. Die Arbeiten dort sollen dann in den Herbstferien durchgeführt werden.

Wann ist die Straße endgültig fertig?

Nach den Hausanschlüssen ist die Wiederherstellung der Straße für Januar geplant, wobei hier Temperaturen eine wichtige Rolle spielen. Wilko Böcker will sich deshalb nicht definitiv festlegen. Allerdings steht für die Horster Straße ohnehin noch ein weiterer Bauabschnitt an – ausgehend von der Einmündung Dornberg in Richtung Horst bis zum Ende der städtischen Bebauung. „Und den Nibelungenring nehmen wir auch noch mit.“ Baustart für diesen Abschnitt ist allerdings voraussichtlich erst 2020.

Gibt es noch weitere Baustellen?

Aber sicher. Derzeit sind die Bautrupps in der Straße Eick und im Halohweg aktiv. Letzterer erhält bis Anfang September eine neue Asphaltdecke und wäre dann fertig, im Eick werden sich die Arbeiten noch bis Ende des Jahres hinziehen: Zunächst setzen die Bauarbeiter die Kanalschächte, anschließend werden die Hausanschlüsse erneuert. Parallel beginnen auch in der Bergstraße im September die Kanalbauarbeiten bis zur Goerdeler Straße. Auch hier soll die Straße bis Ende des Jahres wiederhergestellt sein.

Und was passiert dann?

Neben der Horster Straße nehmen sich die Bautrupps ab Januar den Osterkamp vor. Je nach Wetter soll bis spätestens Ende Mai 2018 auch hier alles fertig sein.

Bleiben alle Straßen, wie sie vor den Arbeiten waren?

„Nein“, sagt Wilko Böcker. „Eick und Osterkamp werden gepflastert, was der Verkehrsberuhigung dienen soll.“ Bergstraße und Horster Straße erhalten hingegen wieder eine Asphaltdecke.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt