Neuer Spielplatz soll keine Seilbahn haben

WERNE Es war ein Kompromiss, mit dem sowohl Eltern als auch Kinder leben konnten: Statt einer Seilbahn wird nun ein Klettergerüst den neuen Spielplatz an der Käthe-Kollwitz-Straße dominieren.

von Von Daniel Claeßen

, 25.06.2008, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beratschlagen über den neuen Spielplatz: Auch die Kleinen durften mitreden.

Beratschlagen über den neuen Spielplatz: Auch die Kleinen durften mitreden.

Vor einer Woche waren die Kinder mit Vertretern der Stadt zu anderen Spielplätzen gefahren, um sich die Geräte für "ihren" Platz auszusuchen. Die Seilbahn hatte dabei eindeutig das Rennen gemacht.

Als es dann an Ort und Stelle zur Besprechung mit den Eltern kam, äußerten diese jedoch Bedenken: "Das Geräusch einer Seilbahn kann schon nervig sein", befürchtete eine Mutter. Auch die Gefahr, dass Kleinkinder von der Bahn getroffen werden könnten, bereitete den Eltern Sorgen.

Ausgedehntes Klettergerüst

Statt dessen soll ein ausgedehntes Klettergerüst mit Rutsche für Spaß und Spannung sorgen. Außerdem wird es ein Turnstangen-Rondell, Wippe, Schaukel und eine Tischtennisplatte geben. "Diese war vor allen von den älteren Kindern gewünscht worden", erklärt Jugendamtsleiterin Elke Kappen.

Planer Günter Horstmann informierte die Eltern über seine Ideen: "Der Bereich, der näher an der Straße liegt, wird für die älteren Kinder bis zwölf Jahren gestaltet. Je näher wir zu den Häusern kommen, desto jünger werden die Bereiche." Direkt an den Häusern wird es einen Sandkasten und eine Hütte für die Jüngsten aus der Nachbarschaft geben.

Einweihung im September

Im September, so Elke Kappen, soll der Spielplatz mit einem Fest eingeweiht werden. Das Ergebnis des Pilotprojekts, an dem sich Eltern und Kinder beteiligen konnten, stimmt sie zufrieden: "Es waren gute Diskussionen, und am Ende sind alle glücklich." Nun sollen alle Plätze nach und nach überprüft und bei Bedarf saniert werden.

Lesen Sie jetzt