Feuerteufel von Stockum weiter flüchtig: Ist er auch verantwortlich für Hakenkreuz-Schmierereien?

rnHakenkreuz-Schmierereien

Ein unbehagliches Gefühl dürften viele Stockumer Anwohner im Bereich der Graf-von-Westerholt-Straße haben. Der Feuerteufel, der zwei Autos abgefackelt hat, ist noch nicht gefasst.

Stockum

, 12.11.2019, 15:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Was die beiden Fälle angeht, laufen die Ermittlungen“, sagt Polizeisprecher Christian Stein auf Anfrage der Redaktion. Es gebe allerdings keinen neuen Ermittlungsstand in Sachen Feuerteufel. Der hatte am vergangenen Wochenende innerhalb von knapp 48 Stunden an identischer Stelle zwei Autos in Flammen aufgehen lassen.

Die Polizei habe den Bereich des Parkplatzes an der Graf-Westerholt-Straße 1, zwischen evangelischem Gemeindezentrum und Bürgerhaus, besonders im Blick. Einzelheiten mochte der Polizeisprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht verraten.

Jetzt lesen

Die Anwohner dürften nicht nur durch die Brandanschläge auf die beiden Pkw beunruhigt sein. Fast parallel dazu ereigneten sich rechtsextreme Schmierereien. An mehreren Stellen in Stockum schmierten Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 7. auf 8. November 2019, Hakenkreuze und ausländerfeindliche Parolen.

Jetzt lesen

Betroffen waren unter anderem die Kardinal-von-Galen-Grundschule, die Kindertagesstätte an der Kirchstraße, zwei Pkw, eine Bushaltestelle sowie ein Container. „Wir gehen von einem nächtlichen Streifzug der bislang unbekannten Täter aus“, sagt Christian Stein.

Auch wenn eines der beschmierten Autos direkt an dem Parkplatz der Brandanschläge stand, „sehen wir da keinen Zusammenhang“, so Stein weiter.

Lesen Sie jetzt

Das wird eine böse Überraschung für den Besitzer: Ein Pkw ist in der Nacht zu Freitag in Stockum bis zur Unkenntlichkeit ausgebrannt. Die Polizei konnte nachts den Halter nicht identifizieren. Von Jörg Heckenkamp

Lesen Sie jetzt