Oldtimerfans treffen sich zu Benzingesprächen

Treffen im Froninholz

Es roch nach Benzin, Öl und Testosteron als sich am Sonntag Oldtimerfans im Forningholz trafen, um ihre Autos auszuführen. Es wurde geplaudert, gefachsimpelt und bestimmt auch die ein oder andere Spritztour verabredet. Und sogar für die Frauen gab es einige Klassiker.

WERNE

von Elisabeth Plamper

, 22.08.2016, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Herz des Werners Horst Arenz schlägt für Borgward.

Das Herz des Werners Horst Arenz schlägt für Borgward.

Zahlreiche Besucher kamen zur Oldtimer Werkstatt Eichler „Home of classic“ im Froningholz. Ralf Eichler und Thomas Hohl hatten hier zum 2. Old- und Youngtimer-Treffen eingeladen.

Oldtimer-Liebhaber Horst Arenz war mit zwei Fahrzeugen aus dem Jahr 1960 gekommen. Sein Herz schlägt für Borgwards, verriet er. Aber auch Liebhaber von amerikanischen Straßenschlitten, die noch heute in alten US-Filmklassikern zu sehen sind, kamen auf ihre Kosten. Erinnerungen an „Ein Duke kommt selten allein“ (USA, 1979-1985) wurden beim Dodge Charger (250 PS, Baujahr 1974) von Thomas Ogonek wach.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Oldtimertreffen bei Eichler

22.08.2016
/
Obwohl es den Oldtimer-Freunden auf Originaltreue ankommt, schließt das nicht aus, hinter der historischen Radioblende modernste Hifi-Technik zu verstecken.© Foto:Elisabeth Plamper
Der Dortmunder Thomas Heinke hat sich ebenfalls für ein US-Car entschieden. „Das Faszinierende ist nicht nur aufgrund des großen Hubraumes der volle Klang des Motors, sondern auch dass die ganze Karosserie schaukelt, wenn man das Auto startet.“© Foto:Elisabeth Plamper
Heute kaum mehr vorstellbar: Wasser- und Ölstand sowie die Amperezahl werden auf dem Armaturenbrett separat angezeigt.© Foto:Elisabeth Plamper
Ein Spaß für die ganze Familie ist das Old- und Youngtimer-Treffen bei Eichler „Home of classic“.© Foto:Elisabeth Plamper
Posieren für "The American Way of life".© Foto:Elisabeth Plamper
Benzingespräche gehören zum Treffen dazu.© Foto:Elisabeth Plamper
Celina-Lian Oberheid und Harald Schäfer kamen mit einem Cadillac CTS–V aus Düsseldorf. „Das ist die Corvette im Anzug“, erklärte Schäfer und schmunzelte.© Foto:Elisabeth Plamper
Schmuckstücke aus der Produktion des ehemaligen Bremer Autoherstellers Borgward.© Foto:Elisabeth Plamper
Das Herz des Werners Horst Arenz schlägt für Borgward.© Foto:Elisabeth Plamper
Stehtische luden zu Gespräche und Umtrunk in gemütlicher Runde ein.© Foto:Elisabeth Plamper
Was den Herren die Autos, sei bei den Damen die Mode, weiß Julia Annertzokv ( r.)© Foto:Elisabeth Plamper
Schlagworte

Karosserie schaukelt

Der Dortmunder Thomas Heinke kam mit seinem Pontiac Bonneville (1970). Das Faszinierende an seinem Fahrzeug sei der Klang des Motors und, dass die ganze Karosserie schaukelt, wenn man das Auto startet, sagt er. Celina-Lian Oberheid und Harald Schäfer kamen mit einem Cadillac CTS–V aus Düsseldorf. „Das ist die Corvette im Anzug“, erklärte Schäfer und schmunzelte.

„Was für die Herren die schmucken Oldtimer sind, ist für die Damen die Mode“, sagt Julia Annertzok von der Modeboutique „La Casa“. Auch die Mode lasse sich von der Vergangenheit, momentan von den 1970er-Jahren, inspirieren. Beim Oldtimertreffen wurde die neue Winterkollektion gezeigt. Ein willkommenes Geschenk für Oldtimerfans seien zudem holländische Uhren mit eingearbeiteten Lenkrädern.

Benzingespräche

Ihre Leidenschaft für Old- und Youngtimer ist für die beiden Mechaniker Ralf Eichler und Thomas Hohl (niceCLEAN) auch die Basis für ihren Beruf, sind sie überzeugt. Wie viel Arbeit darin steckt und wie viel Herzblut die Restaurierung und Pflege der alten Schätzchen erfordert, das wissen sie nur zu gut. „Deshalb sollen unsere Treffen auch ein Forum für Benzingespräche, Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit zur Vernetzung bieten“, so Eichler.

Das nächste Old- und Youngtimer-Treffen auf dem Gelände Froningholz findet statt Sonntag, 23. Oktober.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt