Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollieren die 3G-Regel stichprobenartig. Und auch ohne Maske. Das sorgt für Kritik von einigen Bürgerinnen und Bürger.
Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollieren die 3G-Regel stichprobenartig. Und auch ohne Maske. Das sorgt für Kritik von einigen Bürgerinnen und Bürger. © Andrea Wellerdiek
Sim-Jü in Werne

Ordnungsamt kontrolliert auf Sim-Jü, aber ohne Maske: Das sorgt für Kritik

Für den Besuch auf Sim-Jü in Werne gilt die 3G-Regel. Das Ordnungsamt kontrolliert dies stichprobenartig. Einige Bürger kritisieren, dass die Mitarbeiter dabei keine Maske tragen. So reagiert das Ordnungsamt.

Auf Sim-Jü gilt die 3G-Regel: Wer die Kirmes in Werne besuchen möchte, muss geimpft, genesen oder getestet sein. Das Ordnungsamt kontrolliert dies gemeinsam mit dem BAK Sicherheitsdienst. Die Kontrollen finden dabei stichprobenartig und verstärkt an den Hauptzugängen zu der Kirmes statt. Mehr als 13.000 Kontrollen wurden an den ersten beiden Kirmestagen gezählt, wie Ordnungsdezernent Frank Gründken am Montag (25. Oktober) erklärt. 6500 Kontrollen waren es demnach am Samstag, 6600 am Sonntag.

Mitarbeiter sollten als Vorbild auf Sim-Jü Maske tragen oder nicht?

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.