Pächterin des Café Rathaus meldet Insolvenz an

WERNE Die Zeiten, in denen man im Café Rathaus gemütlich einen Kaffee trinken konnte, sind vorerst vorbei. Verhandlungen mit neuen Pächtern sind aber bereits in vollem Gange.

von Von Daniel Claeßen

, 12.01.2009, 20:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Gastronomiebetrieb wurde eingestellt.

Der Gastronomiebetrieb wurde eingestellt.

Die Basile Zois GmbH, Pächterin des Café Rathaus am Markt, ist insolvent. Der Gastronomie-Betrieb wurde am Montag mit sofortiger Wirkung eingestellt, wie Geschäftsführer Marko Konjevoda gegenüber unserer Zeitung bestätigte: "Die Kosten für den Umbau und die Versicherungen waren so hoch, dass wir uns zu diesem Schritt entscheiden mussten."

Das Café bleibt damit bis auf Weiteres geschlossen. Parallel verhandelt die Stadt Werne als Eigentümerin des Alten Rathauses mit zwei potenziellen neuen Pächtern - einer davon heißt Marko Konjevoda. "Wir haben uns mit einem neuen Konzept beworben", erklärte der Geschäftsführer am Montag. Eine Entscheidung der Stadt stehe noch aus. "Wir haben nichts neues gehört." Konzepte nachbessern

Wenn es nach Rainer Körber vom Gebäudemanagement des Kommunalbetriebs geht, dann soll die Entscheidung möglichst schnell fallen: "Wir sind über den Leerstand natürlich nicht glücklich." Im Anschluss an die nicht-öffentliche Sitzung des Betriebsausschusses am 9. Dezember waren beide Interessenten aufgefordert worden, die vorgestellten Konzepte nachzubessern. "Wir werden uns jetzt mit den Gruppen zusammensetzen und dann zügig entscheiden", so Körber.

Dabei geht es nicht nur um den Gaststätten-Betrieb, sondern auch um die Sanierung des denkmalgeschützten Rathauses. Der angestrebte Behinderten-Aufzug ist aufgrund zu hoher Raumverluste wohl nicht zu realisieren, dafür sollen die öffentlichen Toiletten in die Gaststätten-Toiletten integriert und behindertengerecht umgebaut werden.

Lesen Sie jetzt