Päckchen für Bedürftige haben es in sich

Geschenkaktion

Die Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" findet in Werne großen Anklang. Viele Schulen, aber auch Einzelspender packten Päckchen, die bedürftigen Kindern zukommen.

WERNE

von Von Arndt Brede

, 17.11.2011, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Viertklässler der Kardinal-von-Galen-Schule packten nicht nur Weihnachtspakete für bedürftige Kinder. Sie luden sie auch persönlich in den Bulli von Bettina Schroeter, der Werner Koordinatorin der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton".

Die Viertklässler der Kardinal-von-Galen-Schule packten nicht nur Weihnachtspakete für bedürftige Kinder. Sie luden sie auch persönlich in den Bulli von Bettina Schroeter, der Werner Koordinatorin der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton".

400 bis 500 Kartons schätzt Bettina Schroeter, Werner Koordinatorin der Aktion, seien bisher zusammen gekommen. Besonders erfreulich: "Viele Schulen haben mitgemacht."

Eine davon ist die Kardinal-von-Galen-Schule in Stockum. Auf Einladung von Katrin Sommer und Kirsten Schmölzing, den beiden Klassenlehrerinnen der vierten Klassen, hatte sie das Projekt vorgestellt, mit dem Kindern in aller Welt eine Freude gemacht wird. Gestern konnte sie quasi die Früchte ernten: "Ihr seid ja richtig fleißig gewesen", rief sie, als sie die 47 Viertklässler besuchte, um deren Kartons abzuholen.Taschengeld geplündert, um Geschenke zu kaufen

"Die Schilderungen von Frau Schroeter haben die Kinder so beeindruckt, dass sie unbedingt mitmachen wollten", erzählt Katrin Sommer. In der Tat: Die Mädchen und Jungen durchsuchten ihre Kinderzimmer nach Sachen, die sie entbehren können. "Sie haben aber auch ihr Taschengeld geplündert, um neue Dinge zu kaufen", berichtet die Klassenlehrerin. Heraus kamen Päckchen, die es in sich hatten: "Wir haben Kuscheltiere, warme Handschuhe, Schokolade und Spielsachen reingepackt", erzählt Grundschüler Moritz. "Und wir haben eine Karten mit persönlichen Grüßen mit reingetan", ergänzt sein Kumpel Jonathan.Das ist nur ein Beispiel für die fantasievollen Päckchen der Stockumer Kardinal-von-Galen-Grundschüler. "Toll", konnte Bettina Schroeter da nur sagen. Sie freute sich auch, dass es sich die Kinder nicht nehmen ließen, ihre Päckchen persönlich in den Schroeter'schen Bulli zu laden. Die Pakete werden Ende November vom Verein "Geschenke der Hoffnung" abgeholt und von Berlin aus verteilt. Wohin? Bettina Schroeter: "Die Werner Päckchen kommen voraussichtlich nach Osteuropa. Zum Beispiel nach Rumänien." Dort werden sie dann für leuchtende Augen sorgen. Für die Galen-Schüler ist das wohl der schönste Lohn für die Mühen.  

Informationen

Bis Sonntag können sich Interessierte noch an der Aktion beteiligen. Informationen hat Bettina Schroeter, Mozartstraße 2b, Tel. 4 02 94 91.

Lesen Sie jetzt