Partymeile Werne - immerhin für eine Nacht

Honky Tonk

Als echte Ausgeh-Stadt wie Dortmund und Münster kennt man die Stadt Werne nicht. Am Samstagabend war das dank des Honky-Tonk-Festivals allerdings anders. Wer durch die Innenstadt ging, konnte Musik aus allen Richtungen hören.

WERNE

von Von Jan Hüttemann

, 22.04.2012, 15:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Chris & Sam bezogen in der Gaststätte Wienbrede gerne das Publikum in ihren Auftritt mit ein und machten das Honky Tonk damit interaktiv.

Chris & Sam bezogen in der Gaststätte Wienbrede gerne das Publikum in ihren Auftritt mit ein und machten das Honky Tonk damit interaktiv.

Das beliebte Honky-Tonk-Kneipen-Festival zieht jedes Jahr weit über tausend Besucher in die Werner Innenstadt. Ob zu zweit oder in Gruppen: Menschentrauben zogen von Kneipe zu Kneipe, um dort die Nacht zum Tag zu machen.

 Beim gemütlichen Reggae in der Auszeit über rockige Klassiker im Rathaus, Blues in der Brasserie bis hin zu akustischen Versionen von Chartlegenden und Evergreens in der Gaststätte Wienbrede blieben kaum Wünsche offen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Honky Tonk 2012

Es stimmt: Werne ist nicht für seine Partymeile bekannt. Am Samstagabend, 21. April, war das dank des Honky-Tonk-Festivals allerdings anders. Wer durch die Innenstadt ging, konnte Musik aus allen Himmelsrichtungen hören. In den Kneipen war richtig gute Stimmung.
21.04.2012
/
In der Wienbrede war Honky Tonk.© Foto: Hüttemann
In Fränzers Schänke, die randvoll war, dominierte Country Musik von Mr.Blue.© Foto: Hüttemann
Four Roses machten mit ihrem Rockrepertoire richtig Alarm im Rathaus. Hier war es schwer, überhaupt erst durch die Menschenmassen hindurchzukommen.© Foto: Hüttemann
Diese Leute tanzten im Alten Rathaus.© Foto: Hüttemann
„Die NRG-Vibes aus Berlin präsentierten Reggea und Dancehall im Cafe Auszeit.“
Auch Baumhove machte mit bei Honky Tonk.© Foto: Hüttemann
Zuhörer in der Wienbrede prosten sich zu.© Foto: Hüttemann
„Chris & Sam bezogen in der Gaststätte Wienbrede gerne das Publikum in ihren Auftritt mit ein und machten das Honky Tonk damit interaktiv.“
In der Wienbrede war super Stimmung.© Foto: Hüttemann
„Four Roses machten mit ihrem Rockrepertoire richtig Alarm im Rathaus. Hier war es schwer, überhaupt erst durch die Menschenmassen hindurchzukommen.“
Im Romantik-Hotel Sim-Jü war das Musikhören sehr gemütlich. © Foto: Hüttemann
Anstehen, um noch in das Romantik-Hotel Sim-Jü zu kommen.© Foto: Hüttemann
Soul Cookin' spielten im Romantik-Hotel Sim-Jü.© Foto: Hüttemann
Ziemlich voll war's im Kolpingsaal.© Foto: Hüttemann
Ziemlich voll war's im Kolpingsaal.© Foto: Hüttemann
Holger Brinkmann and Friends spielten in der Kneipe "Zim Nordtor" und kamen total gut an.© Foto: Hüttemann
Im Kolpingsaal stellten sich die Leute gerne für Gruppenfotos zusammen.© Foto: Hüttemann
Viele Zuhörer waren auch im Alten Rathaus.© Foto: Hüttemann
Honky Tonk war auch eine super Ausgehtipp für Jüngere.© Foto: Hüttemann
Honky Tonk machte Spaß.© Foto: Hüttemann
Voll cool: Honky Tonk wurde auch im Alten Rathaus gefeiert.© Foto: Hüttemann
Honky Tonk machte Werne ausnahmsweise zur Partymeile.© Foto: Hüttemann
Honky Tonk machte Werne ausnahmsweise zur Partymeile.© Foto: Hüttemann
Einen ganzen Abend Live-Musik hörten auch diese Zwei.© Foto: Hüttemann
Sind sich einig: Honky Tonk 2012 war super.© Foto: Hüttemann
Im Schnarchhahn soielten The Flexibles.© Foto: Hüttemann
Ein grünes Bändchen am Handgelenk und schon hatte jeder Eintritt zu allen Honky-Tonk-Kneipen.© Foto: Hüttemann
Die Menschen in Werne zogen von Kneipe zu Kneipe.© Foto: Hüttemann
Ein grünes Bändchen am Handgelenk und schon hatte jeder Eintritt zu allen Honky-Tonk-Kneipen.© Foto: Hüttemann
Big Lenny Power Exon zeigte in der Brasserie, wie sich richtiger Blues anzuhören hat.© Foto: Hüttemann
Schlagworte

 Das musikalische Finale des Festivals fand schließlich im Kolpinghaus statt. Die Band „Blinddate“ spielte alles, was gewohnt gut ins Ohr geht, was mit Titeln aus den 70-er Jahren anfing und bei aktuellen Charts aufhörte. Am Ende einer langen Nacht stand sowohl für Gäste, als auch für die Veranstalter fest: „Nächstes Jahr wieder Honky Tonk“.  

Lesen Sie jetzt