Pippi macht auf Werner Freilichtbühne, was sie will

Neun Aufführungen bis Mitte August

Rund 1000 Zuschauer erlebten die Abenteuer von Pippi Langstrumpf und ihren Freunde auf der Freilichtbühne Werne am Südring. Die ehrenamtlichen Schauspieler beginnen die Theatersaison auf der Waldbühne mit dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren. Hier finden Sie viele Fotos von der Aufführung.

WERNE

, 17.05.2015, 18:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Rolle der coolen Pippi ist dafür Inken Bergmann (13) geschlüpft.  Doch nicht nur die Werner Talente auf der Bühne zeigen ihr Können, sondern auch die im großen Rund des Publikums. Wie immer bei den Stücken, ist Mitmachen erwünscht.

Neun weitere Aufführungen sind bis Mitte August geplant. Die nächste findet am 24. Mai (Pfingstsonntag) ab 16 Uhr statt. 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Freilichtbühne Werne zeigt Pippi Langstrumpf

Sie nimmt es mit dem stärksten Mann der Welt auf und hat keine Angst vor den Ganoven: Pippi Langstrumpf. In der Saison 2015 beweist sie auch auf der Freilichtbühne in Werne, was sie kann.
18.05.2015
/
Pippi auf einem stilecht gepunkteten Kleiner Onkel.© Foto: Jan Hüttemann
Nach einer gelungen Aufführungen standen reichlich Umarmungen und Autogramme auf dem Plan.© Foto: Jan Hüttemann
Ob Pippi wirklich mit dem Schiff davonsegelt?© Foto: Jan Hüttemann
Die Seeräuber standen Pippi in jeder Situation zur Seite.© Foto: Jan Hüttemann
Die Seeräuber standen Pippi in jeder Situation zur Seite.© Foto: Jan Hüttemann
Armdrücken zwischen Pippi und Kapitän Langstrumpf.© Foto: Jan Hüttemann
Vater und Tochter endlich wieder vereint.© Foto: Jan Hüttemann
Vater und Tochter endlich wieder vereint.© Foto: Jan Hüttemann
Mit einer halben Torte im Gesicht war das gesittete Kaffekränzchen dann auch so gut wie vorbei.© Foto: Jan Hüttemann
Plutimikation oder so ähnlich war nichts für Pippi. Im Unterricht dafür auf den Tischen umherlaufen schon.© Foto: Jan Hüttemann
In der PAuse stürmten die Kinder die Bühne.© Foto: Jan Hüttemann
Die Polizei machte keine gute Figur, wenn es darum ging, Pippi zu unter Kontrolle zu bekommen.© Foto: Jan Hüttemann
Die Polizei machte keine gute Figur, wenn es darum ging, Pippi zu unter Kontrolle zu bekommen.© Foto: Jan Hüttemann
Die Ganoven schmiedeten einen Plan, um an Pippis Gold zu kommen.© Foto: Jan Hüttemann
Gegen Pippi sah der stärkste Mann aber kein Land.© Foto: Jan Hüttemann
Gegen Pippi sah der stärkste Mann aber kein Land.© Foto: Jan Hüttemann
Der stärkste Mann der Welt: der starke Adolf.© Foto: Jan Hüttemann
Der stärkste Mann der Welt: der starke Adolf.© Foto: Jan Hüttemann
Wenn es nach Frau Prysselius ginge, würde Pippi in ein Kinderheim gehen. Letzte sah das etwas anders.© Foto: Jan Hüttemann
Frau Prysselius war wahrlich keine Sympathieträgerin. Eva Redlin, die sie spielte, ernte für ihre Darbeitung dafür reichlich Applaus.© Foto: Jan Hüttemann
Volle Ränge bei der Premiere.© Foto: Jan Hüttemann
Am Anfang hieß es Strammstehen für die Schulkinder.© Foto: Jan Hüttemann
Die vielen Kinder hatten sichtlich Spaß.© Foto: Jan Hüttemann
Volle Ränge bei der Premiere.© Foto: Jan Hüttemann
Christoph Bergmann begrüßte die zahlreichen Besucher.© Foto: Jan Hüttemann
Einige Kinder kamen selbst als Pippi Langstrumpf verkleidet.© Foto: Jan Hüttemann
Schlagworte Werne

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Digitalisierung an Schulen

Volle Kontrolle am AFG? Eltern haben bald Einsicht in Stundenpläne, Hausaufgaben, Krankmeldung