Tatort-Kritik

Premiere: Ludger Burmann aus Werne lobt den „hammerharten“ Dortmunder Tatort

Ein Polizist wird ermordet. Kollegen und Akteure aus einer Sex-Szene werden verdächtigt. Der Dortmunder Tatort „Masken“, den die ARD am Sonntag zeigt, ist sehenswert, findet Ludger Burmann, Schauspieler aus Werne.
Der neue Dortmunder Tatort mit dem Titel „Masken“ strahlt die ARD am Sonntag (18. November), 20.15 Uhr, aus. Vorab hat sich Ludger Burmann, Schauspieler aus Werne, den TV-Krimi angeschaut und bewertet.
Der neue Dortmunder Tatort mit dem Titel „Masken“ strahlt die ARD am Sonntag (18. November), 20.15 Uhr, aus. Vorab hat sich Ludger Burmann, Schauspieler aus Werne, den TV-Krimi angeschaut und bewertet. © Screenshot Felix Püschner

Es geht um Eifersucht, um Beziehungsdramen, Gewalt gegenüber Frauen und Ermittlungen in der sogenannten Pick-Up-Szene, bei der Männer möglichst viele Frauen aufreißen wollen. Die neue Folge des Dortmunder TV-Tatorts „Masken“, den die ARD am Sonntag (28. November) um 20.15 Uhr ausstrahlt, zeigt tiefe menschliche Abgründe, trifft dabei aber auch weiche Töne.

Ludger Burmann, Schauspieler aus Werne, findet gewohnt deutliche Worte für den neuen Tatort. Doch dieses Mal fallen diese – Achtung – sogar positiv aus. „Ich glaube, das ist mit Abstand der beste Tatort, den wir bisher zuvor besprochen haben“, sagt Burmann, der selbst in Tatorten mitgespielt hat. Diesen Krimi könne man sich auf jeden Fall anschauen. Während er die Geschichte spannend findet, kritisiert er jedoch, dass die Polizei hier – wieder einmal – so dargestellt wird, „dass es nicht dazu beiträgt, das Bild der Polizei in der Öffentlichkeit zu verbessern“. Das sei „hammerhart“.

(18. November), 20.15 Uhr, aus. Dabei ermitteln die Kommissare Faber (Jörg Hartmann) und Bönisch (Anna Schudt) in der sogenannten Pick-Up-Szene.
Der neue Dortmunder Tatort mit dem Titel „Masken“ strahlt die ARD am Sonntag (18. November), 20.15 Uhr, aus. Dabei ermitteln die Kommissare Faber (Jörg Hartmann) und Bönisch (Anna Schudt) in der sogenannten Pick-Up-Szene. © WDR/Zeitsprung pictures/Thomas Kost © WDR/Zeitsprung pictures/Thomas Kost

Unsere Tatort-Kritik mit Ludger Burmann gibt es nach der Erstausstrahlung in der ARD am Sonntag (28. November) um 21.45 Uhr auf unserer Internetseite unter www.rn.de/werne. Eine Wiederholung des Tatorts ist zu sehen auf dem Sender One am Sonntag, 21.45 Uhr sowie am Montag, 04.20 Uhr und am Dienstag, 00.40 Uhr in der ARD. In der ARD-Mediathek ist die Folge „Masken“ zudem nach der Erstausstrahlung verfügbar.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.