Alle reden von Umweltschutz, jetzt könnt ihr endlich handeln - Hört auf mit Raketen an Silvester!

rnKommentar Klare Kante

Demonstrationen und große Worte im Internet: Jetzt kann jeder zeigen, wie wichtig ihm die Umwelt ist. Hört auf mit Raketen und Co. zu Silvester, fordert Redakteur Mario Bartlewski in seinem Kommentar.

Werne

, 12.12.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Raketen zu Silvester? Das haben wir schon immer so gemacht und es gehört auch irgendwie zum Jahreswechsel dazu. Doch nur, weil man Dinge schon immer so gemacht hat, heißt das nicht, dass man es auch richtig macht.

2019 hat wohl auch der Letzte verstanden, wie wichtig Klimaschutz ist. Auch in Werne zogen Hunderte mit ihren Schildern durch die Straßen und demonstrierten. Doch zu Silvester sind mehr als Worte gefragt. Jetzt kann jeder Taten folgen lassen, der Klimaschutz wirklich wichtig findet.

Was wir jedes Jahr in den Himmel schießen, ist der Wahnsinn

Was wir jedes Jahr auf ein Neues in den Himmel schießen, ist der Wahnsinn. Das zeigen schon zwei Zahlen: 150.000.000 und 15. Was sie bedeuten? Bis zu 150 Millionen Euro geben die Deutschen jedes Jahr für Feuerwerk aus. Man könnte 13 neue Schulen zum Preis der Wiehagenschule dafür bauen oder jedes der weltweit 100 Millionen hungernden Kinder fast vier Tage lang ernähren.

Doch zurück zum Thema Umwelt, denn dafür steht die angekündigte 15: 15 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge setzen wir an Silvester durch Böller in einer Nacht frei.

Jetzt lesen

Ich frage Sie: Muss das wirklich sein? Ist es nicht absurd, sich für mehr Klimaschutz auszusprechen und gleichzeitig so fahrlässig mit unserer Umwelt umzugehen?

Wir müssen uns bewusst machen, welche Folgen diese paar Minuten voller Lichteffekte am Himmel haben. Für uns, für unsere Kinder und Enkel. Gerade deshalb ist es ein richtiger Schritt, dass der Werner Hagebaumarkt mit seinem Boykott von Feuerwerkskörpern ein Zeichen setzt.

Wo bleiben die Öko-Raketen?

Geht es nach mir, sollten weitere Geschäfte diesem Beispiel folgen. Natürlich müssen diese an ihre Umsätze denken, zu denen auch Silvesterartikel ihren Teil beitragen. Silvester-Schmutzfinke sollten trotzdem aus den Regalen verbannt werden.

Wo bleiben stattdessen Öko-Raketen, die Spaß machen, ohne die Umwelt zu verpesten? An denen wird kaum geforscht, weil wir noch immer bedenkenlos Raketen und Böller zünden. Auch hier müssen wir uns also selbst an die Nase fassen. Es scheint uns alles doch nicht so wichtig zu sein, wie wir immer sagen und tun.

Jetzt lesen

Traditionen sind schön und Traditionen sind auch wichtig. Sie stiften Identität und sorgen für ein Gemeinschaftsgefühl. Doch man sollte sie auch hinterfragen - und zwar ernsthaft. Die negativen Folgen der 15 Minuten Spaß sind groß für Menschen und Tiere. Dafür sollten wir nicht leichtfertig unsere Zukunft aufs Spiel setzen.

Beweisen Sie mir doch in diesem Jahr, dass Ihnen die Umwelt wirklich so wichtig ist und verzichten Sie gemeinsam mit mir auf Raketen, Böller und andere Schmutzfinken.

Wie stehen Sie zu Böllern an Silvester? Stimmen Sie hier bei uns ab.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt