Die vielen Baustellen in ihrer Partei halten Rebekka Kämpfe nicht von ihren Zielen ab.
Die vielen Baustellen in ihrer Partei halten Rebekka Kämpfe nicht von ihren Zielen ab. © Felix Püschner
Landtagswahl 2022

Wernerin Rebekka Kämpfe will trotz vieler Baustellen in den Landtag

„Die Linke“ gab auf Bundes- und Länderebene zuletzt kein besonders gutes Bild ab. Das weiß auch die Direktkandidatin für Wahlkreis Unna II. Kleinlaut wird Rebekka Kämpfe deswegen aber nicht.

Irgendwie ist hier gerade „alles ein bisschen chaotisch“, sagt Rebekka Kämpfe (34) und wischt auf ihrem Smartphone herum: „Sorry bin gleich soweit. Ich muss nur noch eben etwas absagen.“ Gemeint ist eine Podiumsdiskussion. Die Kandidatin für den Südkreis sei erkrankt und könne nicht teilnehmen. Kämpfe will nun die Organisatoren informieren. Ärgerlich, aber alternativlos.

Schlechtes Timing beim Wahlkampf-Auftritt in Werne

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1984 in Dortmund, studierte Soziologie und Germanistik in Bochum und ist seit 2018 Redakteur bei Lensing Media.
Zur Autorenseite
Felix Püschner

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.