Einige Reparatur- und Reinigungsarbeiten wie hier 2020 stehen auch in diesem Jahr im Solebad in Werne an. © Solebad Werne (A)
Solebad in Werne

Reparaturarbeiten stehen an: Solebad in Werne schließt bald alle Bereiche

Das Solebad in Werne schließt ab Montag (18. Oktober). Denn es stehen Reparatur- und Reinigungsarbeiten an. Im vergangenen Jahr hatte sich die Schließungszeit unerwartet verlängert.

Der Betrieb des Solebads in Werne wird eingestellt. In Teilen. Für einige Tage. Kurz bevor sich die Karussells zur Sim-Jü-Kirmes in Werne drehen, schließt das Solebad seine Türen. Auch in diesem Jahr stehen nun wieder Revisionsarbeiten an.

Wie in der Vergangenheit nutzen die Verantwortlichen des Solebads die Zeit der Kirmes dazu, Reparatur- und Reinigungsarbeiten durchzuführen. Schließlich kann der Parkplatz Am Hagen vor dem Solebad dann generell nicht von Besucherinnen und Besuchern genutzt werden, weil hier dann die Schausteller ihre Stände und Karussells aufgebaut haben.

Solebad in Werne schließt für zehn Tage

In diesem Jahr schließt das Solebad deshalb vom 18. bis 28. Oktober. Dann stehen „klassische Instandhaltungsarbeiten“ an, wie Carsten Langstein, kaufmännischer Leiter des Solebads, auf Anfrage erklärt. Dazu zählen auch Wartungsarbeiten, die jährlich anfallen. So werden beispielsweise die Hubböden im Sport- und Multifunktionsbecken überprüft. Dazu muss das Wasser in beiden Becken komplett entnommen werden, erklärt Langstein.

Darüber hinaus wird die Funktionstüchtigkeit der Trafostation kontrolliert. „Dafür wird für einen halben Tag lang das gesamte Bad elektrisch außer Betrieb genommen“, sagt Langstein. Auf dem Revisionsplan steht neben Reinigungsarbeiten auch das Streichen des Treppenhauses der Rutsche. Jedes Becken wird samt seiner Schwallwasserkammern zudem gereinigt und desinfiziert.

Schließungszeit verlängerte sich 2020

Weil im Solebecken bereits im Frühjahr umfangreiche Reinigungs- und Wartungsarbeiten durchgeführt wurden, wird das Wasser hier während der Revision nicht abgelassen. „Es gibt dort auch keine Fliesenschäden oder andere Schäden, die man reparieren müsste. Trotzdem fahren wir die Temperaturen runter, um energetisch etwas einzusparen“, so Langstein weiter.

Im kommenden Jahr, so der Bad-Verantwortliche weiter, würden dann turnusgemäß Arbeiten an den Beckenfugen anstehen. Carsten Langstein zieht ein Fazit zu den anstehenden Revisionsarbeiten: „Das ist alles planmäßig. Es gibt bisher keine Überraschungen.“

Etwas Unvorhersehbares beschäftigte ihn und seine Kollegen im vergangenen Jahr. In der Regel bleibt das Solebad während der Revisionsarbeiten für etwa zehn Tage geschlossen. Im vergangenen Jahr allerdings wurde der Zeitraum unplanmäßig verlängert. Eigentlich sollte das Bad Anfang November 2020 wieder öffnen. Doch aufgrund einer verschärften Coronaschutzverordnung, die den Betrieb von Saunen und Schwimmbädern untersagte, blieben die Türen des Solebads bis in den Frühjahr 2021 hinein geschlossen.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek