Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bahn sagt Bauarbeiten auf Strecke der RB 50 plötzlich ab - und verschiebt sie um Monate

Eurobahn nach Münster

Anfang Juli wollte die Bahn auf der Strecke der RB 50 zwischen Münster und Amelsbüren Bauarbeiten durchführen. Doch die Pläne wurden ganz kurzfristig gekippt und um Monate verschoben.

Werne, Ascheberg, Dortmund, Lünen, Capelle

, 25.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Bahn sagt Bauarbeiten auf Strecke der RB 50 plötzlich ab - und verschiebt sie um Monate

Die Eurobahn fährt doch ganz regulär. © Jörg Heckenkamp

Vier Tage lang wollte die DB Netz Bauarbeiten auf der Strecke der RB50 zwischen Münster Hbf und Amelsbüren durchführen – eigentlich. Denn einen Tag nach der Verkündung macht die Bahn einen Rückzieher und hat die geplanten Arbeiten abgesagt.

„Die in der Pressemitteilung vom 24. Juni 2019 angekündigte Baumaßnahme zwischen Münster und Amelsbüren wurde abgesagt. Die Züge der Linie RB 50 fahren vom 1. Juli bis 4. Juli nach Fahrplan. Wir bitten Sie die kurzfristige Änderung zu entschuldigen“, heißt es in der Pressemitteilung von Eurobahn-Betreiber-Keolis. Klar ist: Die Bahn hat die Pläne um Monate verschoben.

Eurobahn-Fahrer können sich freuen

Frühestens in vier Monaten sollen die Bauarbeiten auf der Strecke der RB50 zwischen Münster und Amelsbüren nachgeholt werden, heißt es von einer Keolis-Sprecherin auf Anfrage dieser Redaktion. Bedeutet: Vor Ende September tut sich hier nichts.

Die Hintergründe für die Absage der geplanten Bauarbeiten zwischen Montag, 1. Juli, und Donnerstag, 4. Juli 2019, sind hingegen noch unklar. Auch Keolis konnte hierzu keine Auskunft geben.

Eurobahn-Fahrer werden sich also vorerst freuen, denn auch zu einem Ausfall der Spätzüge der RB50 zwischen Münster Hbf und Amelsbüren in beide Richtungen kommt es durch die Absage nicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Lehrschwimmbecken Stockum

Kirsten Schulz hat 5000 Kindern Schwimmen beigebracht: „Lehrschwimmbecken-Aus ist Katastrophe“