Ab dem 10. April wird der Rewe an der Alten Münsterstraße geschlossen. Grund sind Sanierungsarbeiten. © Carina Strauss
Mit Video

Sanierung Rewe Alte Münsterstraße: Wie es vorher aussah, was geplant ist

Am 10. April schließt der Rewe an der Alten Münsterstraße. Dann geht es der in die Jahre gekommenen Einrichtung an den Kragen. Wie es vorher aussah und was geplant ist, erfahren Sie hier.

Am 10. April 2021 um 12 Uhr schließt der Rewe an der Alten Münsterstraße in Werne seine Pforten – aber nur vorübergehend. Schon am 22. April ab 7 Uhr soll es weitergehen. In der Zwischenzeit tut sich einiges.

Anfang 2020 hatte die Krummenerl EH oHG aus Hamm den Rewe-Markt an der Alten Münsterstraße in Werne übernommen. Nun will sie ihn kernsanieren. Nichts bleibt an seinem Platz. Der komplette Markt soll einmal leergeräumt werden – inklusive Regalen, Kühltheken und Kassen.

„Der Boden wird grundgereinigt und es wird gestrichen“, heißt es von Unternehmensseite. Und dann geht es an die Neueinrichtung. So entsteht zum Beispiel eine neue, große Obsttheke. Und auch der alten Fleisch- und Wursttheke geht es an den Kragen.

Auch die Fleisch- und Wursttheke bekommt ein neues Gesicht. Monitore sollen in Zukunft Artikel und Angebote für die Kunden präsentieren.
Auch die Fleisch- und Wursttheke bekommt ein neues Gesicht. Monitore sollen in Zukunft Artikel und Angebote für die Kunden präsentieren. © Carina Strauss © Carina Strauss

„Schränke und Verkleidungen werden entfernt. Dort sollen unter anderem fünf Monitore angebracht werden, die den Kunden die aktuellen Angebote zeigen.“ Die aktuelle Einrichtung sei einfach nicht mehr zeitgemäß. Im gesamten Markt sollen zudem sogenannte Kompetenzbereiche aufgebaut werden. So soll zum Beispiel eine Süßwarenwelt entstehen, die die altgedienten Süßwarenregale ersetzt.

Statt der einfachen Süßwarenregale soll eine Süßwarenwelt entstehen.
Statt der einfachen Süßwarenregale soll eine Süßwarenwelt entstehen. © Carina Strauss © Carina Strauss

Zudem werde die gesamte Kühlanlage ausgetauscht. „Wir gehen einmal durch den ganzen Laden und bringen ihn auf den neuesten Standard der Rewe-Märkte“, teilt das Unternehmen mit. 1000 Quadratmeter Fläche werden dafür auf Vordermann gebracht. „Wir werden am Ende auf diesen 1000 Quadratmetern den höchsten Standard haben, den man als Grundversorger haben muss.“

Kühlschränke und -theken werden ebenfalls erneuert.
Kühlschränke und -theken werden ebenfalls erneuert. © Carina Strauss © Carina Strauss

Deshalb wird auch das Sortiment angepasst. Neben einem neuen Kompetenzbereich von Bioprodukten gehören dazu auch Tiernahrung, Haushaltsartikel und Kindernahrung. Aber auch der Kassenbereich bekommt ein neues Gesicht. Die Kassen werden erneuert und es entsteht eine sogenannte Tabakkasse.

Der Kassenbereich ist bald Geschichte. Unter anderem wird eine sogenannte Tabakkasse entstehen.
Der Kassenbereich ist bald Geschichte. Unter anderem wird eine sogenannte Tabakkasse entstehen. © Carina Strauss © Carina Strauss

Und während der gegenüberliegende Getränkemarkt zunächst als Zwischenlager für die Produkte aus dem Rewe-Markt dient, wird dort anschließend ebenfalls renoviert. Und auch dort werde das Sortiment angepasst. „Wir werden in dem Getränkemarkt zum Beispiel den Fokus auf Bierspezialitäten legen. Derzeit liegen zum Beispiel helle Biere im Trend“, so das Unternehmen.

Über die Autorin