Schausteller bauen ab: Nur positive Rückmeldungen

Sim-Jü 2008

WERNE Von allen Seiten zufriedene Gesichter: „Die Rückmeldungen auf Sim-Jü sind nur positiv“, sagt Kordula Mertens von der Stadt Werne. Bis auf die Graffiti-Schmiereien habe sie keine Klagen gehört. Sogar Marktmeister Jürgen Menke kam regelmäßig zu seiner Nachtruhe.

von Von Helga Felgenträger

, 29.10.2008, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kirmes ist vorbei, am Mittwochmorgen packten die Schausteller ihre Karussells wieder ein.

Kirmes ist vorbei, am Mittwochmorgen packten die Schausteller ihre Karussells wieder ein.

„So müssten es am Dienstag nochmal rund 70000 Leute gewesen sein“, schätzt Menke und war auch mit der Parkplatzsituation in diesem Jahr zufrieden. Wenig Falschparker und keine zugestellten keine Rettungswege. 500 Kubikmeter Müll in vier Tagen: „Das hat es selten gegeben“, so Hetberg. Täglich war sein Trupp draußen und leerte die insgesamt 13 Container, fegte mit den Kehrmaschinen durch die Straßen und sorgte für die Sauberkeit auf dem Platz.

Auch das Rote Kreuz war mit 30 Helfern der Ortsvereine Werne, Selm und Kamen vertreten und sorgte bis Dienstagabend 23.30 Uhr für Erste Hilfe. Bei Quetschungen, Prellungen, Schnittwunden und Kreislaufproblemen legten sie Verband an. Auch den Eltern, die verzweifelt nach ihrem Kind suchten, konnte schnell geholfen werden. „Am Samstag hatten wir bereits nach zehn Minuten den vermissten Sohn gefunden“, berichtet Rotkreuzleiter Wilhelm Benning vom Kirmeseinsatz.

Lesen Sie jetzt