Schimmel in neuer Turnhalle des Werner Berufskollegs

Nach Wasserschaden

Vor einigen Tagen war noch alles gut, die neue Turnhalle am Werner Berufskolleg nach dem großen Wasserschaden im September so gut wie trocken. Nun haben neue Proben ergeben, dass sich unter dem Estrich in den Umkleideräumen der Halle Schimmel gebildet hat. Die Fertigstellung verschiebt sich weiter nach hinten.

Werne

, 14.11.2017, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wegen eines großen Wasserschadens verzögert sich die Inbetriebnahme der neuen Turnhalle am Berufskolleg. Jetzt hat sich auch noch Schimmel gebildet.

Wegen eines großen Wasserschadens verzögert sich die Inbetriebnahme der neuen Turnhalle am Berufskolleg. Jetzt hat sich auch noch Schimmel gebildet. © Vanessa Trinkwald

Schlechte Nachrichten vom Becklohhof: Wegen des großen Wasserschadens in der neuen Turnhalle am Berufskolleg verschiebt sich die Fertigstellung weiter nach hinten als zunächst angenommen. Neue Proben haben ergeben: Unter dem Estrich hat sich Schimmel gebildet – ein weiterer Rückschlag für den Kreis Unna als Bauherr der neuen Halle.

„Da ist Schimmel an Stellen, mit denen wir nicht gerechnet haben“, sagte Corinna Stork, Sachgebietsleiterin für den Hochbau, am Dienstag auf Anfrage unserer Redaktion. „Hätten Sie mich am Freitag gefragt, wäre die Nachricht noch eine andere gewesen.“ Stand Freitag hätte man mit dem Neueinbau in den betroffenen Umkleideräumen beginnen können. „Weil wir zu diesem Zeitpunkt dachten, dass alles getrocknet ist.“

Diese Aussage ist seit Anfang der Woche hinfällig. Wie groß das Schimmel-Ausmaß tatsächlich ist, konnte Stork am Dienstag noch nicht sagen. Anfang nächster Woche wüsste sie mehr.

Inbetriebnahme der neuen Turnhalle erst im März?

„Das ist traurig für uns“, sagte die Sachgebietsleiterin, die darauf verweist, dass sich die Fertigstellung der neuen Halle wohl um weitere ein bis zwei Monate verschieben werde. Mitte Oktober hatte sich der Kreis Unna noch auf Januar 2018 festgelegt – nun peile man eher den März an.

Vor etwa zwei Monaten hatte sich der Fußboden in den Umkleideräumen wegen eines kleinen Lecks im Spülkasten einer Toilette komplett mit Wasser vollgesogen. Die Maßnahmen zur Trockenlegung des neuen Gebäudes laufen seit dem 16. Oktober.

Sportunterricht verteilt auf zwei Hallen

Immerhin: Der Sportunterricht der Berufsschüler läuft bisher ohne Probleme weiter. Das bestätigt Jürgen Artmann, der stellvertretende Leiter der Berufsschule, auf Anfrage unserer Redaktion.

Weil die neue Doppelturnhalle eigentlich schon vor den Herbstferien hätte fertig sein sollen, habe man zwar schon mit der Doppelbelegung im Sportunterricht geplant. Der verteile sich nun aber auf die Turnhalle am Fürstenhof – und neuerdings auch auf die Turnhalle der Marga-Spiegel-Sekundarschule.

Der Sportunterricht in der Turnhalle an der Bahnhofstraße könne in Abstimmung mit dem Unterrichtsplan der Sekundarschule dort stattfinden. „Wir freuen uns, dass wir diese Möglichkeit haben“, sagte Artmann.

Was die Fürstenhof-Halle angeht, „hat uns die Stadt Werne zugesichert, dass wir sie auf unbestimmte Zeit nutzen können“.

Lesen Sie jetzt