Schützenverein Frohsinn 07 trauert Ehemaliges Vorstandsmitglied stirbt nach langer Krankheit

Volontär
Der Schützenverein Frohsinn trauert um Heiner Klopsch.
Der Schützenverein Frohsinn trauert um Heiner Klopsch. © Bernd Warnecke (A)
Lesezeit

Der Schützenverein Frohsinn 07 trauert um sein langjähriges Mitglied Heiner Klopsch, der am vergangenen Donnerstag (24. November) im Alter von 70 Jahren nach langer und schwerer Krankheit verstorben ist. „Heiner stand seit der ersten Minute seiner Mitgliedschaft immer im Dienste des Vereins“, heißt es in einer Pressemitteilung des Schützenvereins zum Tod von Heiner Klopsch.

Von 2017 bis 2019 war er in der Funktion des zweiten Vorsitzenden im Schützenverein tätig. Ab 2019 war er Hauptkassierer für den Verein. Frohsinn 07 ist betroffen durch den Verlust seines Mitglieds. „Er war mit Leib und Seele Schützenmitglied und hat sehr viel für das Wohlbefinden der Frohsinnfamilie getan“, erklärt Bernd Kresimon, der Geschäftsführende Vorstand des Schützenvereins in der Pressemitteilung. Die Beerdigung findet am kommenden Donnerstag (1. Dezember) um 11 Uhr auf dem Friedhof am Südring statt.

Bereits im September war das „Urgestein“ Norbert Dreier, der seit 1959 Mitglied im Verein und lange Major im Offizierskorps war, im Alter von 85 Jahren gestorben.

Im März diesen Jahres war bereits der erste Schützenkaiser des Vereins Karl-Franz Hülsmann (4. März 2022) nach langer Krankheit gestorben. Die ehemalige Schützenkönigin Elsbeth Grewe starb am 16. April diesen Jahres. Sie wurde 2017 zur Jubiläumskönigin für 50 Jahre geehrt.