Wernes Schuldezernent Alexander Ruhe kann das Unverständnis der Schulleiter zu den verlängerten Weihnachtsferien und der Kommunikation der Landesregierung verstehen. © Felix Püschner
Schule und Corona

„Schulleitungen sind nicht zu beneiden“: Schuldezernent zu Gebauer-Vorschlägen

Erst zwei zusätzliche Ferientage, dann Absage an Homeschooling, danach wird die Entscheidung wieder revidiert. Die Vorschläge von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer sorgen für Diskussionen in Werne.

Zwei Tage früher in die Ferien: Über die Entscheidung der Landesregierung haben die Schulleiter in Werne aus den Medien erfahren. Dass sie darüber verärgert waren, kann Alexander Ruhe, Schuldezernent der Stadt Werne, nachvollziehen: „Ich kann das Unverständnis der Schulleiter verstehen, wenn sie aus der Presse davon erfahren. Ich kann aber auf der anderen Seite auch verstehen, dass man nicht jeden Schritt mit der Schule abstimmen kann und Düsseldorf schnell entscheiden muss. Das ist der Dynamik der aktuellen Situation geschuldet“.

Details der Pläne aus Düsseldorf folgen oft erst Tage später

Bedarf an Notbetreuung in Werne noch unklar

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.