Simjü vor dem Start: Erste Bier- und Karussellpreise, grandioser Blick von oben und Video-Testfahrt

rnSimjü 2019

Der Endspurt läuft. In einigen Stunden wird Simjü eröffnet. Vorab haben wir uns die Bier- und Karussellpreise und die Kirmes von oben angeschaut. Außerdem: das erste Fahrgeschäft im Test.

Werne

, 25.10.2019, 15:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Werne wäre jetzt soweit: Simjü kann kommen. Die Schausteller haben ihre Fahrgeschäfte und Imbissbuden vorbereitet. Die Kirmes kann eröffnet werden. Das passiert allerdings erst am Samstag, 26. Oktober, um 14 Uhr. Vorab haben wir uns schon einmal auf der Kirmes umgeschaut. Wir zeigen Bier- und Karussellpreise, die Kirmes von oben und das erste Fahrgeschäft im Test.

Vorfreude ist spürbar

Die Vorfreude auf Simjü ist in der Stadt spürbar. Vor allem die Kleinen freuen sich auf ihre Kirmes. Einige Mädchen und Jungen mussten nicht mehr auf den offiziellen Beginn der Kirmes warten. Die Kinder der Kita St.-Joseph-Auf der Nath durften die Kinderkarussell schon am Freitagmittag testen. Und das taten sie mit großer Freude.

Video
Probefahrt im Break Dance bei Simjü 2019

Weil das Fahrgeschäft „Break Dance“ auf dem Parkplatz Auf dem Berg gerade einige Testläufe absolvierte, nutzte RN-Redakteur Mario Bartlewski die Chance, das Fahrgeschäft selbst vorarb zu testen.

Die Betreiber des „Roue Parisienne“ machten vorab eine Fahrt mit dem Riesenrad möglich. Eine Reise in 48 Metern Höhe lohnt sich in jedem Fall - zumindest für die Besucher, die schwindelfrei sind. Der Blick über das Kirmesgelände und über Werne ist einzigartig - nicht nur wenn es dunkel ist und alles erleuchtet ist.

Simjü vor dem Start: Erste Bier- und Karussellpreise, grandioser Blick von oben und Video-Testfahrt

Nicht ganz schwindelfrei hat sich RN-Redakteurin Andrea Wellerdiek trotzdem ins Riesenrad getraut. © Mario Bartlewski

Beim ersten Gang über die noch nicht eröffnete Kirmes sind bereits die ersten Preisaushänge sichtbar. Nun ist also auch klar, wie viel einige Karussells und ein Glas Bier kosten. Vorausgesetzt die Betreiber ändern ihre Aushänge vom Freitag nicht noch kurzfristig.

Jetzt lesen

Demnach kostet eine Fahrt mit der Weltneuheit „Jetlag“ 5 Euro. Wer fünf Tickets kauft, bezahlt 14 Euro. Ein Ticket für „Predator“ gibt es ebenfalls für 5 Euro. Und ein Bier? Ein Pils (0,25 Liter) kostet bei Leo‘s Treff 2,50 Euro.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Simjü kann kommen: Blick von oben und aus dem ersten Karussell

Vor dem Simjü-Start: Die ersten Karussells drehen sich schon am Freitag. Da dürfen Kita-Kinder erste Fahrgeschäfte testen. Die RN-Redakteure Mario Bartlewski und Andrea Wellerdiek testeten vorab den "Break Dance" und das Riesenrad "Roue Parisienne". Vom Riesenrad aus hat man einen tollen Blick über die Kirmes und das Gelände.
25.10.2019
/
Blick aus 48 Metern Höhe: Eine Fahrt mit dem Riesenrad lohnt sich. Schon allein wegen des Ausblicks.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Auch der Wellenflug steht schon am Kreisverkehr am Hagen.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
36 Gondeln bewegen sich rund um das Riesenrad.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Aus der Gondel von "Roue Parisienne" können die Fahrgäste weit gucken.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Blick auf das neue Festzelt mit dem Namen "Böselers Sim-Jü-Festhalle".© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Bei gutem Wetter macht eine Fahrt im Riesenrad besonders viel Spaß. Aber auch im Dunkeln ist es reizvoll.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Das Fahrgeschäft "Fighter" ist eines der neuen Karussells auf Simjü. Mit 130 Stundenkilometern werden hier die Fahrgäste in die Luft geschwungen.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Nur noch der Feinschliff muss erledigt werden. Für die Schausteller stehen die letzten Arbeiten an. © Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Manfred Göller und Isabella Leite Neves vom Ordnungsamt der Stadt Werne drehen schon am Freitag ihre Runde über Simjü.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Vom Riesenrad "Roue Parisienne" haben die Besucher einen tollen Ausblick über die Kirmes und Werne.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Die Betreiber des Fahrgeschäfts "Break Dance" machten am Freitag einige Testläufe. RN-Redakteur Mario Bartlewski nutzte die Chance und testete das Karussell schon vor dem Kirmes-Start.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Die Betreiber des Fahrgeschäfts "Break Dance" machten am Freitag einige Testläufe. RN-Redakteur Mario Bartlewski nutzte die Chance und testete das Karussell schon vor dem Kirmes-Start.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Die Betreiber des Fahrgeschäfts "Break Dance" machten am Freitag einige Testläufe. RN-Redakteur Mario Bartlewski nutzte die Chance und testete das Karussell schon vor dem Kirmes-Start.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Bei Leo's Treff auf dem Hagen hängen schon die Preise aus. Ein Bier (0,25 Liter) gibt es demnach für 2,50 Euro.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Auch die Geisterbahn ist bereit für schreckhafte Besucher.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Ein Betreiber eines Imbiss-Stands versucht, seine Gäste mit witzigen Sprüchen anzulocken.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski
Ein Betreiber eines Imbiss-Stands versucht, seine Gäste mit witzigen Sprüchen anzulocken.© Andrea Wellerdiek/Mario Bartlewski

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Parken an Münsterstraße
Abriss der Fußgängerbrücke erfolgt zeitgleich mit dem Weihnachtsmarkt: Droht nun ein Park-Chaos?