So bereitet sich Werne auf die Bundestagswahl vor

Am 24. September

Auch wenn die meisten voll im Urlaubsmodus sind – in weniger als zwei Monaten steht die Bundestagswahl an. Wir haben mit Wahlleiter Sven Henning (40) über den aktuellen Stand der Vorbereitungen in Werne gesprochen und beantworten die wichtigsten Fragen.

WERNE

, 30.07.2017, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie viele Wahlhelfer hat Werne acht Wochen vor der Wahl schon zusammen?

Wie Wahlorganisator Sven Henning auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, benötigt die Stadt 230 Helfer. Derzeit sei man in der Besetzungsphase und berücksichtigt die Freiwilligen aus der Politik, Mitarbeiter der Verwaltung sowie potenzielle Kandidaten, die sich in der Vergangenheit zur Verfügung gestellt haben. In etwa zwei Wochen, so Henning, habe er Klarheit, ob das Personal reicht, oder er noch einen Aufruf starten muss.

 

Gibt es eine Aufwandsentschädigung?

Ja. Es gibt 40 Euro für jeden Wahlhelfer.

Wie viele Wahlberechtigte können am 24. September in Werne ihre Stimme abgeben?

Vermutlich rund 24.000 und damit die ähnlich Zahl wie bei der Landtagswahl im Mai. Die genaue Zahl steht erst fest, wenn das Wählerverzeichnis geschlossen ist. Stichtag ist für alle Städte und Gemeinden im Bund der 13. August. Bis dahin werden etwa Sterbefälle und Umzüge berücksichtigt. Aber auch danach arbeitet die Stadt Wegzüge etc. in die Listen ein.

 

Wann können die Bürger mit der Wahlbenachrichtigung rechnen?

Etwa zwischen dem 14. August und dem 3. September. Die Wahlbenachrichtigung kommt zum vierten Mal in Werne in einem Briefumschlag und nicht als Wahlkarte. Dennoch passiert es immer wieder, dass Bürger diesen wichtigen Brief als unerwünschte Werbesendung einschätzen und wegschmeißen. Henning appelliert daher, in besagtem Zeitraum besonders gut auf seine Post zu achten.

Jetzt lesen

Mit wie vielen Briefwählern rechnet die Lippestadt?

Mit etwa so vielen wie bei der Landtagswahl im Mai, als knapp 4500 von 24.000 Wahlberechtigten diese Option nutzten. Tendenz: steigend. Das hänge immer ein bisschen auch von den Urlaubszeiten ab. Denn zu den festen Briefwähler kommen die hinzu, die wegen einer Reise oder sonstiger Abwesenheit im Vorfeld ihre Stimme abgeben wollen.

 

Wie viele Wahlbezirke gibt es?

23 Stimmbezirke und sechs Briefwahlbezirke. Das ist exakt die Zahl wie bei der Landtagswahl und der vergangenen Bundestagswahl im Jahr 2013.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Eintracht Braunschweig
„Werne bleibt meine Heimat“ - Kurtulus Öztürk findet eine neue Herausforderung in Braunschweig