So bunt wird das Straßenfestival 2017 in Werne

Videos, Karte und Fotos

15 Top-Acts aus 15 Ländern schlagen im September in Werne auf. Sie kommen aus der ganzen Welt. Warum? Weil das Stadtmarketing im September zum Straßenfestival einlädt. Hier finden Sie eine Übersicht über die Künstler, Videos von ihren Auftritten, eine Karte mit allen Spielorten und viele Bilder aus 2016.

WERNE

, 31.05.2017, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Wenn man das sieht, kriegt man gleich wieder Bock“, sagte Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum bei der Vorstellung des Programms für das Straßenfestival 2017. Anfang September bekommt die Werner Innenstadt internationalen Besuch. Mehr als 140 Künstler haben sich beworben. Wie schon bei der Premiere im vergangenen Jahr wählte das Stadtmarketing gemeinsam mit der österreichischen Agentur Zeitenwanderer aus den Bewerbungen aus.

Fest steht: 15 Top-Acts besuchen am 1. und 2. September die kleine Stadt an der Lippe. Sie kommen aus Australien, Südamerika, Kenia, Kanada und aus ganz Europa.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das sind die Künstler des Straßenfestivals 2017 in Werne

15 Top-Acts aus 15 verschiedenen Ländern kommen zum Straßenfestival 2017 nach Werne. Das sind sie:
30.05.2017
/
African Acrobats aus Kenia.© Foto: Veranstalter
Circo Puntino aus Italien.© Foto: Veranstalter
Clap Clap Circo aus Argentinien und Uruguay.© Foto: Veranstalter
Alakazam aus Australien.© Foto: Veranstalter
Billy Kidd aus Kanada.© Foto: Veranstalter
Dan Marques aus Brasilien.© Foto: Veranstalter
El Diabolero aus Österreich.© Foto: Veranstalter
Ernest the Magnifico aus Australien.© Foto: Veranstalter
Felice & Cortes Young aus Deutschland.© Foto: Veranstalter
Luca Bellezze aus Italien.© Foto: Veranstalter
Mr. Fish aus Australien.© Foto: Veranstalter
Palo Santo mit Künstlern aus Südamerika.© Foto: Veranstalter
Popeye & Olive aus der Schweiz und Großbritannien.© Foto: Veranstalter
Theater of Marionettes aus Ungarn.© Foto: Veranstalter
Ziggy McNeill aus Australien.© Foto: Veranstalter
Schlagworte Werne

An sechs Spielorten in der Werner Innenstadt treten die Künstler am ersten Septemberwochenende auf. Bei der Premiere 2016 waren es noch sieben – der Standort am Kloster hat sich laut Stadtmarketing nicht bewährt.

Für den Terminkalender
Straßenfestival 2017, 1. und 2. September (Freitag und Samstag); um Hutgeld wird gebeten, ansonsten ist der Eintritt zum Festival frei.

Vier Besuchermagnete aus dem vergangenen Jahr hat die Stadt Werne für die zweite Auflage erneut eingeladen: „Felice & Cortes Young“ aus Deutschland, „Palo Santo“ mit Künstlern aus Südamerika, „Dan Marques“ aus Brasilien und „El Diabolero“ aus Österreich. „Sie haben dem Publikum letztes Mal besonders gut gefallen“, so David Ruschenbaum.

Die weiteste Anreise haben Anfang September wohl die Künstler aus Australien – unter ihnen „Alakazam“, bekannt als der „menschliche Knoten“. Seinen Auftritt kündigen Carolin Brautlecht und David Ruschenbaum vom Stadtmarketing als den Höhepunkt des Straßenfestivals 2017 an. Er schlängelt sich durch Tennisschläger und erstaunt mit unglaublichen Verdrehungen. Seit 20 Jahren hält sein Körper das aus. Schon jetzt der Hinweis: Bitte nicht nachmachen.

Alakazam

 

El Diabolero

 

Dan Marques

 

Palo Santo - El Palo

 

Felice & Cortes Young

 

African Acrobats

 

Billy Kidd

 

Circo Puntino

 

Clap Clap Circo

 

Ernest the Magnifico

 

Luca Bellezze

 

Mr. Fish

 

Popeye & Olive

 

Theater of Marionettes

 

Ziggy McNeill

 

So war das Werner Straßenfestival im Jahr 2016

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Freitag beim Werner Straßenfestival

Temperaturen um die 34 Grad machten Freitagnachmittag Künstlern und Publikum auf dem Werner Straßenfestival gleichermaßen zu schaffen. Die Organisatoren hatten darauf reagiert und die erste Stunde des Straßenfestivals komplett umgeworfen.
26.08.2016
/
Paolo Santo spielten Freitagabend um 21 Uhr auf dem Marktplatz sommerliche Rhythmen aus Latin, Samba und Reggae.© Foto: Jörg Heckenkamp
Voll war es Freitagabend auf Kirch- und Marktplatz, die Leute waren bester Stimmung.© Foto: Jörg Heckenkamp
Ace-K freut sich über Hutgeld.© Foto: Jörg Heckenkamp
Voll war es Freitagabend auf Kirch- und Marktplatz, die Leute waren bester Stimmung.© Foto: Jörg Heckenkamp
Die abendlichen Arbeitsgeräte von Ace-K.© Foto: Jörg Heckenkamp
Ninja-Jongleur Ace-K bei seinem abendlichen Auftritt am Kloster.© Foto: Jörg Heckenkamp
Paolo Santo spielten Freitagabend um 21 Uhr auf dem Marktplatz sommerliche Rhythmen aus Latin, Samba und Reggae.© Foto: Jörg Heckenkamp
Voll war es Freitagabend auf Kirch- und Marktplatz, die Leute waren bester Stimmung.© Foto: Jörg Heckenkamp
Jongleur Mantega freute sich nach seinem Auftritt am Freitagabend auf dem Marktplatz auf - hoffentlich - reichlich Hutgeld.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlangefrau Anaelle trat Freitagabend um 18 Uhr vor kleinerer Kulisse auf dem Platz vor dem Kloster auf.© Foto: Jörg Heckenkamp
El Diabolero zeigte nicht nur seine Diabolo-Kunst, sondern führte auch durch die improvisierte Auftakt-Show.© Foto: Jörg Heckenkamp
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Martina Niehaus
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.© Foto: Anna Mayr
Zwar wurde die Eröffnung des Straßenfestes wegen der Hitze verschoben, doch am Abend kam das Fest so richtig in Fahrt.
Fasziniert und etwas ängstlich zugleich war diese junge Dame von den Verbiegekünsten der Schlangenfrau Anaelle© Foto: Jörg Heckenkamp
Rauchen ist ungesund, man sieht's.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlangefrau Anaelle trat Freitagabend um 18 Uhr vor kleinerer Kulisse auf dem Platz vor dem Kloster auf.© Foto: Jörg Heckenkamp
Rauchen ist ungesund, man sieht's.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlangefrau Anaelle trat Freitagabend um 18 Uhr vor kleinerer Kulisse auf dem Platz vor dem Kloster auf.© Foto: Jörg Heckenkamp
Rauchen ist ungesund, man sieht's.© Foto: Jörg Heckenkamp
Rauchen ist ungesund, man sieht's.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlangefrau Anaelle trat Freitagabend um 18 Uhr vor kleinerer Kulisse auf dem Platz vor dem Kloster auf.© Foto: Jörg Heckenkamp
Klaudia Suilmann von der Stadt (r.) wechselt einen 5-Euro-Schein in ein Tütchen mit Münzen um.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlangefrau Anaelle trat Freitagabend um 18 Uhr vor kleinerer Kulisse auf dem Platz vor dem Kloster auf.© Foto: Jörg Heckenkamp
Bikerina beherrscht das Einrad perfekt.© Foto: Jörg Heckenkamp
El Diabolero zeigte nicht nur seine Diabolo-Kunst, sondern führte auch durch die improvisierte Auftakt-Show.© Foto: Jörg Heckenkamp
El Diabolero zeigte nicht nur seine Diabolo-Kunst, sondern führte auch durch die improvisierte Auftakt-Show.© Foto: Jörg Heckenkamp
Das Publikum ließ sich nicht lange um Applaus bitten.© Foto: Jörg Heckenkamp
El Diabolero zeigte nicht nur seine Diabolo-Kunst, sondern führte auch durch die improvisierte Auftakt-Show.© Foto: Jörg Heckenkamp
Das Publikum ließ sich nicht lange um Applaus bitten.© Foto: Jörg Heckenkamp
Der Nachwuchs war ganz fasziniert von den Darbietungen.© Foto: Jörg Heckenkamp
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Samstag beim Werner Straßenfestival

Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten oder außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören. Zur Mittagszeit zeigten zahlreiche Künster an sieben Standorten ihr Kunststücke und begeisterten die Zuschauer. Wegen der großen Hitze wichen einige Künstler aus und suchten sich mit den Zuschauern ein schattiges Plätzchen. Einige Programmpunkte wurden verschoben, folgen am späteren Abend.
27.08.2016
/
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Das Werner Straßenfestival hat am Samstag wieder zahlreiche Werner in die Innenstadt gelockt. Jongleure, Akrobaten und außergewöhnliche Töne aus dem Didgeridoo waren zu sehen und zu hören.© Foto: Bernd Warnecke
Australisches Didgeridoo auf Tiroler Art: Die 3 Herren lockten das Publikum mit faszinierenden Klängen.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Isabel, Daria und Julia kamen aus dem Staunen nicht mehr raus.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Bei Herrn Konrad brauchte sich kein Besucher strecken, um den Straßenkünstler zu bestaunen.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Dan Marques aus Brasilien füllte gleich den ganzen Markt.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Groß und Klein kamen aus dem Staunen und Lachen nicht mehr raus.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Tatkräftige Unterstützung holte er sich aus dem Publikum.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Tatkräftige Unterstützung holte er sich aus dem Publikum.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Ian Deadley aus Großbritannien war erst Freitag von einer Show aus Polen angereist.© Foto: Anna Leonie Kaiser
El Diabolero aus Österreich.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Nicht nur Straßenkünstler aus aller Welt lockten in die Innenstadt. Es gab auch viele Leckereien und Cocktailstände.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Drumatical heißen die Männer (und eine Frau) an den Percussions.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Wer nicht wusste, welches Event in Werne stattfand, wunderte sich wohl über zufällig zusammentreffende Menschenaufläufe in der Altstadt.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Bobarino und Fräulein Döpp können sowohl Komödie…© Foto: Anna Leonie Kaiser
...als auch Feuerakrobatik.© Foto: Anna Leonie Kaiser
© Foto: Anna Leonie Kaiser
Extra aus Japan angereist war Ace-K und bezauberte mit Akrobatik und Jonglage.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Extra aus Japan angereist war Ace-K und bezauberte mit Akrobatik und Jonglage.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Tja, ob das ein gutes Zeichen ist, wenn ein Besetzteichenton über die Lautsprecher erschallt, sobald Ale Rosario einem das Mikrophon an den Kopf hält?© Foto: Anna Leonie Kaiser
Um seine Herzensdame aus dem Publikum zu gewinnen, steckte der argentinische Künstler einen Gast ins Amor-Kostüm.© Foto: Anna Leonie Kaiser
So werden Kinderidole geboren.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Zum Straßenfestival in Werne kamen die Artisten aus aller Welt. Doch Gage bekamen sie dafür nicht. Alles lief über das Hutgeld der Zuschauer.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Straßenmusik gehörte auch zum Repertoire des Festivals.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Hinsetzen, Schuhe wechseln und wieder auf die Beine kommen. Klingt einfach, aber die wenigsten können das, während sie eine Glaskugel auf dem Kopf balancieren.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Hinsetzen, Schuhe wechseln und wieder auf die Beine kommen. Klingt einfach, aber die wenigsten können das, während sie eine Glaskugel auf dem Kopf balancieren.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Pia (4) kommt garnicht mehr raus aus dem klatschen und jubeln.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Bei den Temperaturen setzten sich viele Besucher einfach auf den Boden und hatten umso mehr Energie zum Anfeuern und Bejubeln.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Großen Spaß hatten aber nicht nur die Gäste. Das Duo Elabö aus Deutschland lachte mit dem Publikum.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Großen Spaß hatten aber nicht nur die Gäste. Das Duo Elabö aus Deutschland lachte mit dem Publikum.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Ein Küsschen bekam dieser britische Künstler sogar für seine Performance.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Ale Risorio veräppelte seine Zuschauer.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Gesang, Schauspiel und so manchen Unsinn zeigte Ale Risorio.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Loulou und Lula alias Opala Cie aus Frankreich und Spanien zogen die Zuschauer an, wie ein Magnet.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Abschluss der Straßenkunst waren Bobarino und Fräulein Döpp.© Foto: Anna Leonie Kaiser
© Foto: Anna Leonie Kaiser
© Foto: Anna Leonie Kaiser
Der 58-Jährige aus Oregon hat noch so einiges auf dem Kasten.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Der 58-Jährige aus Oregon hat noch so einiges auf dem Kasten.© Foto: Anna Leonie Kaiser
„Fräulein Döpp“ (54) aus Konstanz feierte ein feuriges „zweites 26-jähriges“ Schaustellerjubiläum.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Mit 4 Jahren fing sie einst an. Die Erfahrung sieht man ihr an.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Das Alter spielt für die beiden keine Rolle. Sie lieben ihren Beruf.© Foto: Anna Leonie Kaiser
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Werner Straßenfestival 2016: Der Samstagabend

Eine Feuershow und Live-Musik haben die Besucher des Straßenfestivals in Werne am Samstagabend begeistert.
28.08.2016
/
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Archivfoto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Die Feuershow von „Bobarino & Fräulein Dopp“ war eine der Hauptattraktionen beim Straßenfestival.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Der Werner Toni Tuklan und seine Band "Jah Culture" sangen beim Festival eigene Lieder, aber auch Coversongs von UB40 und Bob Marley.© Foto: Bernd Warnecke
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war der Sonntag beim Werner Straßenfestival

Der Sonntag bot beim Straßenfestival in Werne weitere Highlights mit vielen Werner Gruppen und Vereinen.
28.08.2016
/
El Diabolero begeisterte das Publikum mit seinen Jonglage-Künsten.© Foto: Michelle Kozdon
Bei der KG Rot-Gold machen auch ganz kleine Gardetänzer mit.© Foto: Michelle Kozdon
Die Mädchenband "Arcane Insane" spielte auf dem Marktplatz.© Foto: Michelle Kozdon
El Diabolero bezog die Besucher in sein Programm mit ein.© Foto: Michelle Kozdon
Bei den Herren von der Band "2Hand" sprang spontan noch ein dritter Mann am Gesang ein.© Foto: Michelle Kozdon
Die KG Rot-Gold, der jüngste Karnevalsverein in Werne, führte eine Choreographie vor.© Foto: Michelle Kozdon
Die KG Rot-Gold© Foto: Michelle Kozdon
Beim Auftritt der KG Rot-Gold feuerten viele die Kinder durch Klatschen an.© Foto: Michelle Kozdon
Das Folk-Duo "Lauscher" verkaufte auch CDs und Bücher.© Foto: Michelle Kozdon
Auf dem Marktplatz war es noch am Sonntag voll und bunt.© Foto: Michelle Kozdon
Felice und Cortes machen Musik mit komödiantischen Elementen.© Foto: Michelle Kozdon
Auf dem Kirchplatz hielten sich die Besucher auch für eine Unterhaltung auf, wenn gerade keine Show lief.© Foto: Michelle Kozdon
Die Theater-AG des Freiherr-vom-Stein-Berufkollegs zeigte ihr gemeinsames Projekt "Grenzgebiete"© Foto: Michelle Kozdon
Dsa "Trio Museale" hat sich im Stadtmuseum von Werne kennengelernt und spielte nun auch beim Festival mit.© Foto: Michelle Kozdon
Ian Deadly kombinierte Comedy und Artistik.© Foto: Michelle Kozdon
An unserem RuhrNachrichten-Festivalstand konnten Leser sich selbst auf die Titelseite ihrer Zeitung drucken lassen.© Foto: Michelle Kozdon
Schlagworte Werne

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt