So erlebten die Werner die Osterfeuer 2016

Fotostrecke

Von klein und ruhig bis groß und aufregend reichte das Angebot an Osterfeuern am Ostersonntag. Bei den drei größten Feuern in Werne war für jeden Geschmack etwas dabei. Wir zeigen die schönsten Bilder. Haben Sie auch welche gemacht? Dann schicken Sie uns Ihre Fotos!

WERNE

28.03.2016, 17:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
So erlebten die Werner die Osterfeuer 2016

Die Zuschauer verfolgten, wie der böse Geist des Winters in Flammen aufging.

Gerade bei jungen Familien war das Osterfeuer der Katholischen Kirchengemeinde Nikolaus Groß beliebt. Direkt nach der Andacht wurde das Feuer hier mit dem Licht der Osterkerze entzündet. In kleiner Runde wärmten sich die 30 Besucher und sangen gemeinsam Osterlieder.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So schön brannten die Osterfeuer in Werne 2016

Auch 2016 haben sich viele Besucher die Osterfeuer angeschaut. Wir haben viele Bilder von den Osterfeuern gemacht und die Stimmung des Brauches für Sie eingefangen.
28.03.2016
/
Zahlreiche Besucher kamen am Sonntag zum traditionellen Osterfeuer der katholischen Landjugendbewegung Stockum (KLJB). Die Vereinsmitglieder sorgten für Speisen, Getränke und passende Musik. Aber auch die kleinen Teilnehmer kamen nicht zu kurz. Neben Torwandschießen und Buddeln mit einem Mini-Bagger konnten sie sich über einem kleinen Feuer Stockbrot braten.
Gemeinsam mit den Kindern entfachte Pfarrer Karl-Heinz Hense gegen 19 Uhr das Feuer.© Lisa Kreyenbaum
Trotz des wechselhaften Wetters loderte am Ostermontag das Osterfeuer auf dem Hof Hagemann/Lochthofen. Zahlreiche Besucher hörten, wie Präses Pater Wolfgang Drews vom Kapuzinerkloster die Bedeutung und Achtung des Feuers in der Antike, in der Bibel und heute zu Ostern erklärte. Mit dem Lied „Halleluja, lasst uns singen, denn die Freudenzeit ist da...“ wurde das Feuer mit dem Licht von der Osterkerze des Klosters entzündet. Für die Kinder standen Stockbrotgrillen und eine Tombola bereit. Der Erlös kommt der „Familienhilfe“ der Kolpingsfamilie zu Gute, aus der bedürftigen Familien ein Zuschuss zum Beispiel für einen Tornister, Matratze, Kücheneinrichtung und so weiter gegeben wird.© Kolping
In gemütlicher Atmosphäre wärmte sich die Siedlergemeinschaft Steinkamp an ihrem Osterfeuer.© Foto: Justine Winkler
Auch die Feuerwehr sorgte wieder auf der Schützenwiese für Sicherheit.© Foto: Justine Winkler
Famiiliäre Atmosphäre herrschte beim Osterfeuer bei St. Konrad.© Foto: Justine Winkler
Paul (2 Jahre) und seine Mama probierten auf dem Kirchplatz St. Konrad die leckeren Grillwürste.© Foto: Justine Winkler
Die Zuschauer verfolgten, wie der böse Geist des Winters in Flammen aufging.© Foto: Justine Winkler
Bevor es angezündet wurde, trohnte der böse Geist des Winters auf dem Osterfeuer.© Foto: Justine Winkler
Für Getränke war bei den Nierstenholzer Schützen gesorgt.© Foto: Justine Winkler
In den kälteren Abendstunden wärmten sich die Besucher auf der Schützenwiese mit warmen Leckereien auf.© Foto: Justine Winkler
Die Siedlergemeinschaft Steinkamp hatte Tage vorher gutes Material für das Osterfeuer gesammelt.© Foto: Justine Winkler
Familie Ogermann ging wie jedes Jahr zum Osterfeuer zum Spielplatz Grevinghof.© Foto: Justine Winkler
Beim Osterfeuer auf dem Spielplatz Grevinghof genossen auch viele Jugendliche die gemütliche Atmosphäre.© Foto: Justine Winkler
Mit Freundinnen machte das Osterfeuer der Siedlergemeinschaft noch mehr Spaß.© Foto: Justine Winkler
Nele (4 Jahre) und ihre Familie warteten gespannt auf ihr erstes gemeinsames Osterfeuer.© Foto: Justine Winkler
Anja und Lina Rosinski (links) und Sabrina und Mariella Kracker gingen gemeinsam zum Osterfeuer auf der Schützenwiese.© Foto: Justine Winkler
Das Osterfeuer auf der Schützenwiese wurde mit einem Fackellauf eröffnet.© Foto: Justine Winkler
Gespannt beobachteten die Zuschauer auf der Schützenwiese den Fackellauf beim Anzünden.© Foto: Justine Winkler
Das Königspaar der Nierstenholzer Schützen zündete das Feuer an.© Foto: Justine Winkler
Für jedes Kind gab es bei der Gemeinde Nikolaus Groß ein eigenes Osterei.© Foto: Justine Winkler
Schlagworte Werne

Als kleinen Höhepunkt durfte sich jedes Kind ein Osterei aussuchen. Das frühe Feuer lockte unter Anderem die vierköpfige Familie Wiesmann zum Kirchplatz St. Konrad: “Für unser erstes gemeinsames Osterfeuer sind wir hier hin gekommen, weil es schon ab 17 Uhr brennt. Das ist gut, wenn die Kinder noch nicht so lange wach bleiben können.”

Einmal Grevinghof, immer Grevinghof: Seit ihrer Jugend steht für die meisten Bewohner der Siedlung fest, wo es zum Osterfeuer hingeht.

Osterfeuer wurde mit der Zeit zur generationsübergreifenden Tradition

Mittlerweile kommen sie jedes Jahr mit ihren eigenen Kindern zum Feuer der Siedlergemeinschaft Steinkamp auf den Spielplatz. Das Osterfeuer wurde mit der Zeit zur generationsübergreifenden Familientradition. So war es auch bei Familie Ogermann. „Als Mitglieder der Siedlergemeinschaft sind wir natürlich jedes Jahr hier“, erklärten sie. „Wir schätzen die gemütliche Atmosphäre. Man kennt sich einfach.“

Insgesamt 300 Besucher kamen ab 19 Uhr zum Spielplatz, um sich zu wärmen. Während die Erwachsenen plauderten und die Jugendlichen in kleinen Gruppen beisammen standen, schauten sich die Kinder das großes Feuer auf dem Spielplatz an. Eifrig suchten sie Zweige, damit das Feuer nicht ausging, turnten auf den Gerüsten oder spielten Fußball.

Nach dem Fackellauf wurde das Feuer entzündet

Jede Menge Spaß hatten Kinder auch auf der Schützenwiese des Schützenvereins Nierstenholz. Beim Größten der drei Feuer gab es neben dem Feuer selbst noch Einiges zu sehen. Nach dem traditionellen Fackellauf eröffnete der erste Vorsitzende Stephan Laarmann-Quante das Osterfeuer.

Auf dem großen Haufen an Brennmaterial thronte der böse Geist des Winters. Nachdem das Königspaar das Feuer angezündet hatte, beobachteten 400 Besucher mit großen Augen, wie die Figur in Flammen aufging. Neben der Freiwilligen Feuerwehr war auch der Heimatverein vertreten. Die vierjährige Nele Werner war ganz aufgeregt. „Es ist mein allererstes Osterfeuer“, sagte sie stolz. 

"Alles wie geplant verlaufen"

Später wurde es kuschelig warm. Im Zelt saß man gemütlich bei einem Bier zusammen. „An den Ostertagen freut man sich, wenn man auch mal raus kommt, um sich die Beine zu vertreten. Da ist das Osterfeuer hier die perfekte Gelegenheit“, fand Besucher Martin Bergmann. Auch Florian Olschewski, Pressesprecher der Nierstenholzer Schützen, war zu frieden: „Alles ist wie geplant verlaufen.“

 

 

Machen Sie mit bei unserer Foto-Aktion!

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder Fotos von möglichst vielen Osterfeuern veröffentlichen. Waren auch Sie bei einem der Feuer, haben mit Ihren Kindern Stockbrot gebacken und den Flammen beim Züngeln zugesehen? Und haben Sie mit Ihrem Handy oder Ihrer Fotokamera Bilder gemacht? Dann schicken Sie uns Ihre besten Motive - entweder per Mail an lokalredaktion.werne@mdhl.de oder Sie nutzen unser Online-Kontaktformular:

Auch von den Osterfeuern in den vergangenen Jahren haben wir Fotos gemach:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die besten Bilder der Osterfeuer in Werne 2015

Auch in Werne kamen viele Menschen bei den Osterfeuern zusammen. Die besten Bilder gibt´s hier.
06.04.2015
/
Seit rund 35 Jahren brennen die Steinkampsiedler ihr Holz auf dem Grevinghof ab. Auch in diesem Jahr war das Osterfeuer mit rund 300 Leuten gut besucht.© Foto: Laura Steinke
Am Ostersonntag fand in der Kirche St. Konrad eine Osterandacht statt. Danach zündeten Mitglieder der Kirchengemeinde ein Osterfeuer an. Die Organisation des Osterfeuers und die Bewirtung übernahm die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) St. Konrad. Rund 50 Besucher hatte das Osterfeuer an der Kirche.© Foto: Laura Steinke
Seit rund 35 Jahren brennen die Steinkampsiedler ihr Holz auf dem Grevinghof ab. Auch in diesem Jahr war das Osterfeuer mit rund 300 Leuten gut besucht.© Foto: Laura Steinke
Seit rund 35 Jahren brennen die Steinkampsiedler ihr Holz auf dem Grevinghof ab. Auch in diesem Jahr war das Osterfeuer mit rund 300 Leuten gut besucht.© Foto: Laura Steinke
Seit rund 35 Jahren brennen die Steinkampsiedler ihr Holz auf dem Grevinghof ab. Auch in diesem Jahr war das Osterfeuer mit rund 300 Leuten gut besucht.© Foto: Laura Steinke
Ein loderndes Osterfeuer, Torwandschießen und frisches Stockbrot- all das lockte am Ostersonntag zahlreiche große und kleine Besucher auf das Feld von Landwirt Robert Schulze-Kalthoff.© Foto: Lisa Kreyenbaum
Ein loderndes Osterfeuer, Torwandschießen und frisches Stockbrot- all das lockte am Ostersonntag zahlreiche große und kleine Besucher auf das Feld von Landwirt Robert Schulze-Kalthoff.© Foto: Lisa Kreyenbaum
Die Landjugend sorgte neben den Spielmöglichkeiten für die Kinder auch für eine ausreichende Verpflegung.© Foto: Lisa Kreyenbaum
Ein besonderer Dank galt Pfarrer Hense, der auch in diesem Jahr wieder das Feuer entfachte.© Foto: Lisa Kreyenbaum
Ein besonderer Dank galt Pfarrer Hense, der auch in diesem Jahr wieder das Feuer entfachte.© Foto: Lisa Kreyenbaum
Ein loderndes Osterfeuer, Torwandschießen und frisches Stockbrot- all das lockte am Ostersonntag zahlreiche große und kleine Besucher auf das Feld von Landwirt Robert Schulze-Kalthoff.© Foto: Lisa Kreyenbaum
Ein loderndes Osterfeuer, Torwandschießen und frisches Stockbrot- all das lockte am Ostersonntag zahlreiche große und kleine Besucher auf das Feld von Landwirt Robert Schulze-Kalthoff.© Foto: Lisa Kreyenbaum
Beim Osterfeuer der Martinsgesellschaft in Lenklar gab es für die kleinen Besucher Stockbrot.© Foto: Maria Hagemeier
Seit fast 30 Jahren entzünden die Nierstenholzer Schützen auf ihrer Schützenwiese am Ostersonntag das Osterfeuer. Schon bevor das Feuer in diesem Jahr vor rund 400 Gästen überhaupt loderte, war die Stimmung auf der Schützenwiese ausgelassen: Die Kinder rannten um die Feuerstelle und verpassten dem Berg aus Strohballen, Baumstämmen und zahlreichen Ästen nochmals den letzten Feinschliff, indem sie weitere Äste auf die Feuerstelle warfen. Einer alten Tradition zur Vertreibung böser Geister folgend, verbrennen die Schützen außerdem eine Puppe, die sie vorher oben auf den Holzhaufen setzen. Die Fackelträger entzündeten schließlich mit Hilfe des amtierenden Königspaares Sabine und Ralf Thöne das Feuer – ein Spektakel, das sich am Ostersonntag an vielen Stellen im Werner Stadtgebiet beobachten ließ.© Foto: Marie Hagemeier
Am freien Feld an der Schlägelstraße brannte das Osterfeuer der Siedlergemeinschaft „Am Weihbach“. Rund 80 Besucher wärmten sich dort am Sonntagabend. Das Osterfeuer findet seit 14 Jahren an der Schlägelstraße. „Mit 80 Leuten kann man immer noch gemütlich feiern“, zieht Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, Michael Wende, Bilanz. „Unsere Vorstellungen wurden erfüllt“.© Foto: Laura Steinke
Traditionen werden in Horst gewahrt. Viele Besucher kamen am Sonntag zum Osterfeuer am Schützenplatz in der Waterfohr. Organisiert wurde das Osterfeuer vom Spielmannszug und Schützenverein St. Hubertus Horst und Wessel.© Foto: Ann-Katrin Westhues
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So schön brannten Osterfeuer 2014 in und um Werne

Am Wochenende erleuchteten sie wieder den Werner Himmel: die Osterfeuer. Neben einigen öffentlichen Veranstaltungen gab es auch wieder viele private Feuerchen in Gärten oder auf Feldern. Hier finden Sie die schönsten Eindrücke.
21.04.2014
/
Karin Montag hat ihren Onkel in Werne besucht, der in seinem Garten ein Osterfeuer abgebrannt hat.© Foto: Karin Montag
Dieses Bild hat Karin Montag mit "Die drei von der Tankstelle" betitelt.© Foto: Karin Montag
"Westfälische Reihe" hat uns Karin Montag zu diesem Bild geschrieben.© Foto: Karin Montag
Das Bild zeigt das Osterfeuer in Stockum kurz nach dem Anzünden. "Es war wie immer genial", schreibt uns Alfred Hartleib.© Foto: Alfred Hartleib
Ein imposantes Feuer stellte die katholische Landjugendbewegung Stockum auf die Beine. Den ersten Funken zündete Pfarrer Karl Heinz Hense bei Einbruch der Dunkelheit. Aber auch schon vor dem großen Feuer war die Stimmung der Landjugend und ihrer Besucher toll. Unter Anderem sorgten die DJs Benedikt Hülsmann und Stephan Mangels musikalisch für gute Laune. Die kleineren Gäste vergnügten sich währenddessen beim Torwandschießen und beim Stockbrot-Backen am Feuerkorb.© Foto: Lea Jaspert
Viele Gäste waren der Einladung des Spielmannszugs St. Hubertus Horst und Wessel gefolgt. Natalia, Elzbieta und Anna Lysenki (v.l.) reisten sogar aus Polen an.© Foto: Lea Jaspert
Bei den Steinkampsiedlern sorgten die Kinder für genug Zunder.© Foto: Jan Hüttemann
In Lenklar verteilte der Osterhase wie jedes Jahr wieder höchstpersönlich Ostereier. Vom Feuer blieb allerdings nach kurzer Zeit schon nicht mehr viel über.© Foto: Jan Hüttemann
Eines der größten Feuer gab es am Nierstenholz. Der Holzhaufen war weit über zwei Meter hoch.© Foto: Jan Hüttemann
Gemütlich gestaltete sich das Osterfeuer der Panhoff-Stiftung. In den letzten Sonnenstrahlen des Tages lieÃY es sich auch im Strandkorb gut aushalten, zeigten Anna Heimel und Maria Skimann aus Werne. Denn nicht nur Bewohner sondern auch Besucher aus der Gegend waren herzlich eingeladen den Osterabend in Gemeinschaft ausklingen zu lassen.© Foto: Lea Jaspert
Schlagworte Werne

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Werner Osterfeuer 2013

Zahlreiche Osterfeuer loderten am Wochenende in Werne. Die Besucher wärmten sich an den Flammen, da eisige Temperaturen herrschten. Die schönsten Feuer in Bildern.
30.03.2013
/
Bereits am Samstag hatten Eltern und Kinder am Kindergarten Auf der Nath ein Feuer entzündet - in kindgerechter Größe. © Foto: Mersch
Wem es bei den frostigen Temperatuten zu kalt wurde, wärmte sich am Lagerfeuer wieder auf.© Mersch
Der Elternbereit hatte den Abend mit Spiel und Spaß für Groß und Klein organisiert. © Foto: Mersch
Die Besucher wärmten sich mit Glühwein auf.© Foto: Westhues
Die Stimmung war gut - auch am Wertmarkenstand.© Foto: Westhues
Am warmen Grillstand hatte der Brater alle Hände voll zu tun.© Foto: Westhues
Die Ausbildungsgruppe des Spielmannszugs bediente.© Foto: Westhues
Das Osterfeuer in Horst erhellte die Nacht.© Foto: Ann-Kathrin Westhues
Über ein richtig großes Feuer freuten sich die Besucher in Stockum. Dort führte die Landjugend die Tradition fort.© Foto: Jaspert
Und auch die Martinsgesellschaft im Bellingholz schürte ihr Feuer.© Foto: Fante
Die Kinder der Martinsgesellschaft hatten ihr einges kleines Lagerfeuer. Hier wurde fleißig Stockbrot gebacken.© Foto: Fante
Am Nierstenholz fühlten sich Altbürgermeister Willi Lülf und Pfarrdechant Jürgen Schäfer im Kreise der Besucher des Osterfeuers sichtlich wohl.© Foto: Fante
Die Werner Feuerwehr war zur Sicherheit der vielen Besucher des Osterfeuers vor Ort.© Foto: Fante
Im Park der Panhoff-Stiftung waren die Besucher ebenfalls guter Laune - nachdem das Osterfeuer trotz sehr feuchter Äste endlich loderte. © Foto: Jaspert
Die Steinkampsiedler behalfen sich mit etwas Pappe, um das Feuer schnell zu entzünden.© Foto: Steinke
Im Laufe des Abends fanden sich rund 250 Besucher auf dem Grevinhofspielplatz ein, um sich am Osterfeuer zu wärmen.© Foto: Steinke
Schlagworte Werne

Lesen Sie jetzt