So geht das Kino in Werne mit dem Film um

Diskussion um "Ted 2"

Der Film "Ted 2" sorgt für Diskussionen. Wer darf die derbe Komödie um den lebenden Teddy mit den schlechten Manieren sehen? Trotz entsprechender Altersfreigabe dürfen im Cineworld in Lünen unter-12-Jähige gar nicht rein. Lesen Sie hier, wie das Capitol-Kino Werne mit dem Problem-Bären umgeht.

WERNE

, 06.07.2015, 14:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
So geht das Kino in Werne mit dem Film um

Sieht harmlos aus, aber die Scherze haben es in sich und sind nicht für Kinder geeignet: eine Szene aus "Ted 2".

Die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) gibt "Ted 2" für Jugendliche ab zwölf Jahren frei. Sechs- bis Elfjährige dürfen in Begleitung eines Erwachsenen hinein. Dem Cineworld in Lünen ist der Streifen, der seit 25. Juni läuft, zu derb. Das Kino hat die offizielle Altersfreigabe eigenmächtig erhöht. Das Capitol-Kino Werne richtet sich dagegen an die Vorgabe der FSK.

Jetzt lesen

Eltern mit Kindern unter zwölf sind Ausnahmen

Im Werner Capitol-Kino sieht man das Problem mit dem Bären gelassen: "Den Film schauen sich kaum die Jüngeren an, sondern eher Jugendliche." Mütter oder Väter mit Kindern unter zwölf Jahren seien die große Ausnahme bei "Ted 2". Sie wundere sich eher darüber, dass Kinder in ELtern-Begleitung in Jurassic World dürften. Bei dem Film gilt die gleiche Altersfreigabe wie bei "Ted 2".

Jetzt lesen

Freigabe für unangemessen

Auf der Homepage schreibt das Cineworld, dass es diese Freigabe für unangemessen halte und setzte das Freigabealter herauf. Im Netz heißt es dazu: "Deshalb empfehlen wir Eltern darauf hinzuwirken, dass Ihre Kinder im Alter zwischen 12 und 15 Jahren sich den Film NICHT ansehen. Kindern unter 12 Jahren werden wir im Rahmen unseres Hausrechts keinen Zutritt zu "Ted 2" gewähren und führen bei Bedarf Alterskontrollen durch."

Problem-Bär Ted ist zurück: 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt