So sieht der Energie-Parcours am Berufskolleg aus

Projekt an Werner Schule

Mit der Energiegewinnung aus Wind-, Wasser- und Sonnenkraft haben sich Schüler der Mittelstufe des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs beschäftigt. Mit einem Energie-Parcours präsentierten die jungen Umweltexperten ihre Ergebnisse zu regenerativen Energien im Forum der Schule. Wir waren mit der Kamera vor Ort.

WERNE

, 16.03.2015, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit der Energiegewinnung durch Elektrostatische Aufladung haben sich Maximilian Niechoj (18), Nicolai Alber (19) und Christopher Kiesel (18) beschäftigt.

Mit der Energiegewinnung durch Elektrostatische Aufladung haben sich Maximilian Niechoj (18), Nicolai Alber (19) und Christopher Kiesel (18) beschäftigt.

"Dieses Projekt ist ein klassisches Beispiel für praktisches Lernen am Berufskolleg", sagt der Fachlehrer für erneuerbare Energien Dieter Fröndt. Sechs Monate lang haben sich 19 Schüler mit ihren Themen auseinandergesetzt. "Dabei ging es nicht nur um die Themen", sagt Fröndt, "auch die Umsetzung sowie die Arbeit und Organisation in den Gruppen spielten eine große Rolle".

Die Schüler mussten sich auch damit auseinandersetzen, wie sie langwierige Projekte aufbauen müssen und welche Probleme in den Gruppen auftreten können. Lediglich zwei Stunden pro Woche hatten die Schüler Zeit, in der Schule an den Projekten zu arbeiten. "Da haben wir Organisatorisches besprochen und Fragen geklärt. Den Rest mussten sie zu Hause erarbeiten", sagt Fröndt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das erforschten die Schüler des Berufskollegs beim Energieparcous

Die Schüler des Freiherr-vom-Stein-Berufskollegs präsentieren die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten. Die Schüler der Mittelstufe hatten sich ein halbes Jahr lang mit regenerativen Energien beschäftigt. Das Berufskolleg nimmt damit am RWE-Schulwettbewerb teil, den es im vergangenen Jahr gewonnen hat.
16.03.2015
/
Das künstliche Blatt: Lea Körner (l.,23) und Victoria Overmeyer (18) haben sich mit dem Prinzip der Photosynthese beschäftigt. Das künstliche Blatt spaltet Wasser und Wasserstoff. Aus dem Wasserstoff kann dann Energie gewonnen werden.© Foto: Natasa Balas
Joel Schnaugst (20) Florian Mann (18) haben sich mit Akkumulatoren beschäftigt - dabei wird chemische in elektrische Energie umgewandelt.© Foto: Natasa Balas
Svenja Buschmann (18) und Stefan Ottlik (20) haben sich mit Windenergie beschäftigt.© Foto: Natasa Balas
Justin Barten (21, v.l.), Rick Evers (19) und Christian Kalthoff (18) haben sich mit UKW-Wasserkraftwerken beschäftigt.© Foto: Natasa Balas
Nik Banderski (18), Marco Busche (18) und Florent Rama (18) haben sich mit der Pneumatischen Kammer beschäftigt.© Foto: Natasa Balas
Mit der Wasserstoffspeicherung haben sich Lennard Neumann (17), Philipp Dobelka (19) und Julian Dyrda (19) beschäftigt.© Foto: Natasa Balas
Mit der Energiegewinnung durch Elektrostatische Aufladung haben sich Maximilian Niechoj (18), Nicolai Alber (19) und Christopher Kiesel (18) beschäftigt.© Foto: Natasa Balas
Energiegewinnung durch Elektrostatik.© Foto: Natasa Balas
Schlagworte

Das Freiherr-vom-Stein Berufskolleg geht mit dem Projekt beim Schulwettbewerb "Energie mit Köpfchen" der RWE AG an den Start. Im vergangenen Jahr gewann die Schule 3000 Euro bei dem Wettbewerb. RWE unterstützt das Projekt mit 500 Euro. Weiterer Projektpartner ist der Landesverband NRW der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS).

Lesen Sie jetzt