Wellness-Urlaub vor der Haustür im Solebad in Werne

rnFreie Zeit

Warum weit fahren, wenn die Wohlfühl-Oase so nahe liegt? Nämlich im Solebad in Werne an der Lippe. Das wohlig warme Wasser im mehr als 500 Quadratmeter großen Solebecken sorgt für Entspannung pur.

Werne

, 05.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Auszeit vom Alltag - das verspricht das Solebad in Werne an der Lippe. Die Sole, darunter versteht man den Salzgehalt im Wasser, ist nicht nur entspannend, sondern verspricht auch eine heilende Wirkung. Ein Bad in der Sole soll den Kreislauf anregen, Gelenke entspannen und bei Hautkrankheiten helfen.

Im Umkreis von Werne ist das Solebad im Stadtkern schon lange kein Geheimnis mehr. In Hoch-Zeiten strömen täglich bis zu 2000 Badegäste ins Solebad in Werne. Wegen der coronabedingten Abstandsregelungen sind dieses Jahr nur 100 Gäste zur gleichen Zeit im Solebecken erlaubt. Das sei jedoch kein Verlust, sondern ein Komfortgewinn, sagt Carsten Langstein, kaufmännischer Leiter des Solebads. Jeder Gast habe so mehr Platz zum Baden und Entspannen.

Das Solebad in Werne lädt ganzjährig zum Besuch in die Lippestadt ein.

Das Solebad in Werne lädt ganzjährig zum Besuch in die Lippestadt ein. © Anne Schiebener

Überdurchschnittlich hoher Sole-Gehalt

Im Solebad in Werne liegt der Sole-Gehalt bei 6 Prozent. Damit liegt er über dem Durchschnitt von normalerweise 3-prozentiger Sole. Zusammen mit dem 33°C heißen Wasser erleben Badegäste hier den „schwebenden Zustand“, wie Carsten Langstein ihn beschreibt. Zum Vergleich: Die Nordsee hat einen Salz-Gehalt von 3 Prozent, das Tote Meer 29 Prozent.

In Corona-Zeiten

Die coronabedingten Änderungen im Solebad in Werne

  • Besucherobergrenze - kann telefonisch unter der (02389) 98920 abgefragt oder auf Instagram und Facebook eingesehen werden
  • Maskenpflicht im Eingangsbereich
  • Dampfbad momentan geschlossen
  • beschränkte Kapazität in der Textilsauna
  • Kontaktdaten am Eingang hinterlegen
  • 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen
  • maximal 3 Gäste im Duschbereich
  • Föhnen im Frisierbereich verboten

Historische Bilder im Innenbereich des Solebads zeigen die lange Geschichte der Sole in Werne. Seit fast 150 Jahren ist das Solebad in der Stadt an der Lippe verankert. In den Anfängen war die Sole ein Nebenprodukt des Kohleabbaus der Zeche in Werne. Mittlerweile wird sie künstlich hergestellt, behält aber den höheren Sole-Gehalt von 6 Prozent bei.

Ein Erlebnis für alle Altersgruppen

An das Solebecken schließen außerdem ein Familien- und Sportbad sowie das Freibad an. Ein „normales“ Schwimmbad, wie viele es aus ihrer Kindheit kennen, ist das Solebad in Werne aber nicht. Es erinnert mehr an ein Spa in einem teuren Hotel. So gibt es kein Imbiss mit Pommes aus der Friteuse, sondern ein richtiges Restaurant innerhalb und außerhalb des Bades. Im Solebecken fliegen keine bunten Pool-Nudeln oder Matten durch die Gegend, sondern es ist erstaunlich ruhig und gesittet.

Leni (l.) lernt Schwimmen im Solebad in Werne. Heute ist sie mit Mama und Schwester zum Planschen gekommen.

Leni (l.) lernt Schwimmen im Solebad in Werne. Heute ist sie mit Mama und Schwester zum Planschen gekommen. © Anne Schiebener

Die Handtücher auf den reservierten Liegen sind das Einzige, was an Schwimmbäder aus der Kindheit erinnert. Trotzdem kommen auch jüngere Gäste vor allem im Innenbereich des Bades auf ihre Kosten. Auf Sprungtürmen und der 80 Meter langen Rutsche können Kinder sich austoben.

„Merkmal der Region“

Das Solebecken in Werne misst 560 Quadratmeter und ist damit das größte seiner Art in der Umgebung von 100 Kilometern. „Ein absolutes Merkmal in der Region“, sagt der kaufmännische Leiter Carsten Langstein. Das Bad wurde 2015 geschlossen und neu erbaut. Im April 2019 feierte es seine Neueröffnung.

Abgerundet wird der Besuch im Solebad durch Liegen im Wintergarten, einem Ruheraum mit Wasserbetten sowie dem Kaminzimmer. Außerdem bietet das Bad Entspannung in der Textilsauna und dem Dampfbad an. Ganzjährig lässt sich die Sole in Werne unter freiem Himmel genießen.

Der Wintergarten ist besonders in der kalten Jahreszeit für die Gäste des Solebads sehr einladend.

Der Wintergarten ist besonders in der kalten Jahreszeit für die Gäste des Solebads sehr einladend. © Anne Schiebener

Das Solebecken ist in drei Bereiche aufgeteilt: Bahnen schwimmen, Entspannen und Solegymnastik. Letzteres ist ein kostenloses Angebot für die Badegäste. Die Wassergymnastik findet werktags täglich um 9, 11 und 18 Uhr statt und geht 20 Minuten. Außerdem werden Schwimmkurse und Meerjungfrauschwimmkurse im Solebad angeboten. Das gesamte Bad ist barrierefrei.

Wer dieses Jahr nicht weit in den Urlaub fahren möchte, hat mit dem Solebad in Werne die Wellness-Oase direkt vor der Haustür. Das Thermalbad befindet sich Am Hagen 2 in Werne. Ein großer Parkplatz liegt direkt nebenan - mit Wohnmobil-Stellfläche. Für 5 Euro können weit anreisende Gäste einen Stellplatz für eine Nacht mieten.

Öffnungszeiten und Preise

Diese Zeiten und Preise gelten im Solebad

  • „Sole-Tarif“ (Solebad + Familienbad + Sportbad + Freibad)
    Tageskarte: Erwachsene 10,50 Euro
    Kinder und Jugendliche (bis 17 Jahre) 6,90 Euro
  • „Schwimm-Tarif“ (Familienbad + Sportbad + Freibad)
    Tageskarte: Erwachsene 6,60 Euro
    Kinder und Jugendliche (bis 17 Jahre) 4 Euro
  • Montag 10 bis 20 Uhr; Dienstag bis Mittwoch 6 bis 20 Uhr; Donnerstag bis Freitag 6 bis 21 Uhr; Samstag 7 bis 21 Uhr; Sonntag/Feiertag 7 bis 20 Uhr
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt