Sozialamt hält Einzug ins Stadthaus

WERNE Ab sofort befindet sich das Sozialamt im Stadthaus. Auch wenn die Kisten noch nicht alle ausgepackt sind, die Arbeit geht weiter.

von Von Tina Nitsche

, 29.01.2009, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jens Gritschat (l.), zuständig für Wohngeldangelegenheiten,  ist künftig in Zimmer 09 im Stadthaus anzutreffen.

Jens Gritschat (l.), zuständig für Wohngeldangelegenheiten, ist künftig in Zimmer 09 im Stadthaus anzutreffen.

Im Stadthaus ist nun im Erdgeschoss die Abteilung 3 "Bürgerangelegenheiten, Soziales, Kultur und Sport" zu finden. Damit wird auch räumlich nachvollzogen, was seit dem 1. Januar inhaltlich gilt: Denn seit Jahresbeginn sind die Mitarbeiter des Fachbereiches Soziales dem neuen Bereich "Abteilung 3 Bürgerangelegenheiten, Soziales, Kultur und Sport" zugeordnet. "Mit dem Umzug wird auch ein Stück weit die neue Zusammengehörigkeit demonstriert", erklärt Kordula Mertens, die diesen Bereich leitet. Die Leiterin hat fürs erste "Asyl in der Asylstelle" gefunden, wie sie lachend verrät.Mitarbeiter teilen vorübergehend die Büros

Für rund acht Wochen teilt Kordula Mertens Raum 04 mit Alfons Högemann und Rainer Stroka, die für Vertriebenenangelegenheiten, Hilfe für ausländische Flüchtlinge und Wohnberechtigungsscheine zuständig sind. Später wird sie ein Büro in der ersten Etage beziehen.

In Raum 03 sitzt Stefan Hölscher. Er ist zuständig für die Grundsicherung im Alter und Erwerbsminderung. Fragen zur Hilfe zum Lebensunterhalt, zur Pflege oder zu sonstigen Hilfen beantwortet Sabine Siegel, die ebenfalls ihren Schreibtisch in Raum 03 stehen hat. Für Wohngeldangelegenheiten sind Meinolf Mörstedt (Raum 08) sowie Jens Gritschat (Raum 09) die richtigen Ansprechpartner.

Lesen Sie jetzt